Zu Zoran Drvenkar: "Cengiz und Locke"

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 18, 2010 - Literary Criticism - 16 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Jugendbuchforschung), Veranstaltung: Moderne Kriminalromane für Kinder und Jugendliche, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit geht der Frage nach, inwiefern „Cengiz und Locke“ ein Kriminalroman ist und wie die Spannung aufgebaut ist. Zum besseren Überblick wird zunächst der Inhalt des Buches kurz dargestellt. Im zweiten Punkt wird die Gattungsfrage behandelt. Welche kriminalistischen Elemente sind in „Cengiz und Locke“ enthalten? Handelt es sich um eine Verbrechensgeschichte? Inwiefern ist der Roman als Adoleszenzroman oder Problemroman zu verstehen? Punkt drei beschreibt die Erzählstruktur und die Sprache des Romans. Dabei wird auf die Besonderheit der Du-Form in Drvenkars Roman eingegangen und erörtert, welchen Effekt diese Erzählform auf den Leser hat. Der nächste Punkt ist den Figuren gewidmet. Welche Werte werden hier vermittelt? Wie verhalten sich die Figuren untereinander? Wie gehen sie mit Problemen um? An der Stelle wird im Besonderen auf die Hauptfiguren Cengiz und Locke eingegangen. Der letzte Punkt behandelt die Spannung. In vier Unterpunkten geht es um die verschiedenen Schemata, die auf die verschiedenen Handlungsstränge in „Cengiz und Locke“ angewendet werden können. Als erstes geht es um die Rätselspannung, die auf die Frage nach dem Mörder von Jasmin angewendet wird. Die Bandenkriege zwischen der jugoslawischen und der deutsch-türkischen Clique sind dem Konflikt- und Bedrohungsspannungsschema zugeordnet. Spannung aufgrund biologisch fundierter Triebstrukturen findet sich in unterschiedlichen Handlungssträngen wieder. Zuletzt wird die Frage nach der Zukunft der Protagonisten mit Hilfe der Verlaufsspannung ausgearbeitet. Das Fazit gibt zusammengefasst die Ergebnisse der Arbeit wieder.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information