Zugang zum US-Kapitalmarkt aus Sicht eines deutschen Unternehmens

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 22, 2010 - Business & Economics - 18 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, München früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Die internationale Verflechtung der Kapitalmärkte hat in den letzten Jahrzehnten zugenommen. Internationale Börsen, wie die New York Stock Exchange(NYSE) haben auch für nicht US-amerikanische Unternehmen als Kapitalmarkt beziehungsweise Börsenplatz an Bedeutung gewonnen. Hiervon haben auch deutsche Unternehmen in den letzten Jahrzehnten vermehrt Gebrauch gemacht. In einem Artikel über die Börsennotierung deutscher Unternehmen in den USA vom September 2009 heißt es: „Entgegen den ursprünglichen Erwartungen verzeichneten die Unternehmen in der Regel ein vergleichsweise geringes Investoreninteresse. ... "Die Diskussion über zwei-, drei- oder vierfache Notierungen macht keinen Sinn mehr", hieß es gestern bei einer großen internationalen Bank. Die Investoren richten ihren Blick mittlerweile dorthin, wo der liquideste Handel stattfindet. Auch schreckt das strenge Vorgehen der US-Börsenaufsicht SEC seit Jahren viele deutsche Unternehmen ab.“ In dieser Arbeit sollen Möglichkeiten, sowie Folgen und Nutzen für ein deutsches Unternehmen untersucht werden, sich Kapital am US-amerikanischen Kapitalmarkt zu beschaffen. Die Arbeit beschränkt sich dabei auf die Beschaffung von Eigenkapital.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information