Zukunftsprognosen für Printjournalisten

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: gut, Otto-Friedrich-Universitat Bamberg, Veranstaltung: Berufsbild Journalist, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Spiegel spricht vom Sanierungsfall Presse" (Hornig und Schulz: Schwindel erregend abwarts." In: Der Spiegel, 2002/19, S. 80), der journalist vom Abwartstrend" (Seemann, Wolfgang M.: Abwartstrend. In: journalist. Das deutsche Medienmagazin. 2002 / 5, S. 12). Deutschlands uberregionale Zeitungen durchleben momentan keine Glanzzeit, laut Spiegel den schwersten Ruckschlag ihrer Geschichte" (Spiegel, S. 80). Die Folgen daraus kriegen u.a. die Printjournalisten zu spuren. Ihr Berufsfeld befindet sich im Wandel. Die technische Entwicklung und die Situation an Werbe- und Arbeitsmarkt gehoren zu den Hauptgrunden. Im Vergleich zum fruheren Arbeits- und Produktionsablauf kam es zu gravierenden Anderungen. Damit stellt sich die Frage, ob dieser Wandel einen Ruck- oder Fortschritt fur die Journalisten bedeutet. In den folgenden Punkten werde ich mich damit beschaftigen, wie sich die Organisation, die Struktur und die Bedingungen der journalistischen Arbeit verandert haben und was den zukunftige Printjournalisten erwarten wird"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information