Zukunftstechnologie Tissue Engineering: Von der Zellbiologie zum künstlichen Gewebe

Front Cover
Mit Hilfe des 'Tissue Engineering' konnten in den vergangenen zehn Jahren große Fortschritte bei der Züchtung von künstlichem Gewebe erzielt werden. Künstliche Gewebe werden heute bereits zum Ersatz verbrannter Hautbereiche z.B. in der plastischen Chirurgie oder zum Aufbau verletzter Knorpelstrukturen eingesetzt.

Dieses besonders umfangreich und anschaulich illustrierte Praktikerbuch vermittelt die grundlegenden Einblicke in die komplexe Welt der Gewebeentstehung und der Züchtung von künstlichem Gewebe mit Hilfe des 'Tissue Engineering'.

Einführend werden die Grundlagen der Zellbiologie und Gewebeentstehung und des weiteren der Gewebezüchtung behandelt. Ein besonderes Augenmerk legen die Autoren auf die Mechanismen der Gewebedifferenzierung und die kritische Bewertung von Eigenschaften in reifenden Gewebekonstrukten. Gesicherte therapeutische Erfolge beim 'Tissue Engineering' werden nur dann erzielt, wenn die reifenden Gewebekonstrukte zuverlässig die gewünschten funktionellen Eigenschaften entwickeln.

Ein zweiter Schwerpunkt dieses Buches liegt auf der Anwendung von Stammzellen unterschiedlichster Herkunft beim 'Tissue Engineering'. Es reicht nicht aus, Stammzellen zu isolieren und zu vermehren, vielmehr müssen daraus sorgfältig gesteuert funktionelle Gewebe entwickelt werden.

Abgerundet wird dieses Buch durch ein außergewöhnlich umfangreiches Glossar, das rund 1000 Stichwörter aus Zellbiologie, Gewebekulturtechnik und 'Tissue Engineering' enthält.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2006)

Prof. Will W. Minuth, seit 1989 Professor fur Anatomie an der Universitat Regensburg; 1992 Philip Morris Forschungspreis "Herausforderung Zukunft" fur die Entwicklung eines innovativen Zellkultursystems; 1993 Mitbegrundung der Minucells and Minutissue GmbH; Mitglied der Deutschen Akademie fur Transplantationsmedizin; Entwicklung neuer Strategien fur die Herstellung von Gewebekonstrukten; Gutachter fur internationale Forschungsprojekte im Bereich Tissue Engineering.

Dr. Raimund Strehl, ab 1988 Studium der Biologie an der Universitat Regensburg und an der Arizona State University, Arizona; ab 1997 Promotion an der Universitat Regensburg; ab 2000 Postdoc im Sahlgrenska Sjuikhuset; Goteborg; und am Anatomischen Institut der Universitat Regensburg.

Dr. Karl Schumacher, ab 1985 Studium der Humanmedizin an der Universitat Bonn; 1993 Promotion am Pathologischen Institut Bonn; ab 1993 Assistenzarzt der Urologischen Klinik und der Kinderurologischen Klinik der Universitat Bonn und der Chirurgie im akademischen Lehrkrankenhaus Mechenich; seit 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Anatosmischen Institut der Universitat Regensburg.

Bibliographic information