Zum deutschen Präventionsgesetz

Front Cover
GRIN Verlag, May 10, 2010 - Health & Fitness - 14 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 2,0, Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Prävention soll neben der Akutbehandlung, Rehabilitation und Pflege zur vierten Säule im Gesundheitswesen ausgebaut werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Gesetzgeber mehrere Strategien und Maßnahmen entwickelt und implementiert, unter anderem ein Präventionsgesetz auf den Weg gebracht, welches jedoch bis dato nicht verabschiedet werden konnte. Ziel dieser Arbeit ist es daher, einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen zur Prävention zu liefern, indem die Frage geklärt werden soll, welche Auswirkungen durch eine Stärkung der Prävention für die Gesundheitsberufe zu erwarten sind. Im ersten Kapitel werden „Theoretische Grundlagen“ zur Prävention vermittelt, es werden die gesellschaftlichen Probleme und präventiven Potentiale dargestellt und die verschiedenen Arten und Ebenen von gesundheitlicher Prävention erläutert. Das Kapitel 2 befasst sich mit dem geplanten Präventionsgesetz. Zunächst werden die Ziele und Anforderungen des Gesetzes beschrieben, anschließend werden die, nach dem Entwurf des Gesetzes vorgesehenen, Finanzierungsträger von Präventionsmaßnahmen genannt. Das Ende dieses Kapitels beschäftigt sich mit der Rolle der Krankenkassen im Rahmen des Präventionsgesetzes. Zum Schluss dieser Arbeit werden die möglichen Konsequenzen aufgezeigt, die durch eine Stärkung der Prävention für die Berufe im Gesundheitswesen zu erwarten sind. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.1 Gesellschaftliche Probleme Aktion im Gesundheitswesen aktuelle Entwicklungen Akutbehandlung älteren Menschen Apitz & Winter Aufklärung und Beratung Auswirkungen Begriffe der Prävention Bereich der Prävention Bertelsmann 2007 Betrieblichen Gesundheitsförderung Bevölkerung Bewegungsmangel Bluthochdruck BMGS Bundesministerium für Gesundheit chronischen Erkrankungen Diabetes mellitus Eckpunktepapier eingesehen Fernstudium Angewandte Gesundheitswissenschaften Fertigkeiten zum individuellen Finanzierung von Prävention Folgeerkrankungen Früherkennungsuntersuchungen geplanten Präventionsgesetz gesetzlichen Krankenkassen Gesundheit 2007 gesundheitlichen Prävention Gesundheitsberufe zu erwarten Gesundheitsförderung soll Gesundheitsreform 2008 Gesundheitssystem Gesundheitswesen ausgebaut gezielte GRIN Verlag Große Koalition Hasseler individueller gesundheitsbezogener Inzidenzraten Konzepte Konzertierten Aktion Krankheit Kuhlmey Lauterbach & Stock Lebensqualität mögliche pflegerische Prävention pflegerischen Berufe Pflegewissenschaft Prävention und Gesundheitsförderung Prävention zur vierten Präventionsmaßnahmen präventive Potentiale präventive Projekte präventiven Maßnahmen PrävG Primärprävention Probleme und präventive Rehabilitation und Pflege Risikofaktoren Robertz-Grossmann Sachverständigenrates zur Konzertierten Sekundärprävention sozialen Präventionsträger Sozialgesetzbuch Sozialversicherungsträger Stärkung der gesundheitlichen Stärkung der Prävention Stärkung von Prävention Strategie Tertiärprävention sowie Theoretische Grundlagen Torsten Sauer Ulla Schmidt Unterstützung Verhaltensprävention vierten Säule Ziele und Anforderungen

Bibliographic information