Zur Bedeutung der Vaterrolle für Jungen aus Scheidungsfamilien/ Einelternfamilie

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 26, 2010 - Social Science - 30 pages
0 Reviews
Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Note: 1,3, Universität Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Rollen des Vaters für die Erziehung und Entwicklung des Kindes wurde zunehmend in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit diskutiert. Aber auch die Wissenschaft hat sich ihrer angenommen und brachte einige Beiträge zur Diskussion. Doch wenn wir dem Vater eine entscheidende Wichtigkeit beimessen wollen und dieses auch in der Wissenschaft zum Teil bestätigt wurde, stellt sich auch die Frage, wie die Entwicklung des Kindes, und in dieser Arbeit des Jungen, beeinträchtigt ist. Immer mehr Familien in Deutschland mit minderjährigen Kindern trennen sich. Die Hälfte der Trennungskinder sind Jungen, die zum Teil gänzlich ohne ihre Väter aufwachsen müssen. Oft gelingt den Müttern der Spagat zwischen Versorgerin der Kinder und Erzieherin. Doch wie beeinträchtigt sind die Jungen wirklich, wenn sie gezwungen sind, ohne männliche Identitätsperson aufzuwachsen? Welche Rolle hat der Vater für das Kind und speziell für den Jungen, um zu ei - nem für die Gesellschaft mündigen und handlungsfähigen Menschen zu werden? Und wie trägt der Vater zur kognitiven, sozialen und emotionalen Entwicklung des Jungen bei und welche Rolle spielt er für die Geschlechtsidentität? Diese Fragen versuche ich in meiner Arbeit mit Hilfe der anerkannten Sozialisationstheorien von Hurrelmann zu beantworten. Zur Ergänzung der Vaterrolle und der männlichen Sozialisation benutze ich theoretische Literatur, wie zum Beispiel von Böhnisch und Winter und empirische Untersuchungen, unter anderem von Fthenakis, sowie auch Beiträge von anerkannten Psychologen und Pädagogen aus Zeitschriften. Ich erläutere Anfangs die Sozialisationstheorien, die aktuelle Rolle des Vaters und die Bedeutung von Vaterschaft. Dabei gehe ich auf die Bedeutung des Vaters in den verschiedenen Entwicklungsstufen des Jungen ein. Anschließend stelle ich die aktuelle Lage von (Ein-)Elternfamilien in Deutschland dar und diskutiere die Folgen von Abwesenheit des Vaters für die männliche Sozialisation. Hierbei bediene ich mich empirischer Befunde und theoretischer Annahmen. Im letzten Teil gebe ich Anregungen für ein mögliches Forschungsdesign, die die Lücken in empirischen Untersuchungen zur Rolle des Vaters und die Folgen von Abwesenheit bei Jungen ergänzen sollen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information