Zur Epidemiologie und Versorgungssituation Des Diabetes Mellitus

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,3, Hamburger Fern-Hochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Diabetes mellitus - die grosse Epidemie des 21. Jahrhunderts! Mit weltweit rasch steigenden Erkrankungszahlen hat sich der Diabetes mellitus zu einer globalen Massenerkrankung ausgebreitet. Die International Diabetes Federation (IDF) ging bereits im Jahr 2006 von mondial 246 Millionen Diabetikern aus, was einem Anteil von ca. 6 % der Weltbevolkerung entspricht. Speziell in Deutschland liegen die Schatzungen bei 8 Millionen an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankten Menschen, wobei eine hohe Dunkelziffer nicht auszuschliessen ist. Zudem belauft sich die Zahl der an Diabetes mellitus Typ 1 Erkrankten auf 550.000 Menschen. (vgl. Mirza 2010: 1) Aufgrund des hohen Stellenwertes des Diabetes mellitus als eine mit epidemischen Ausmass entwickelte Volkskrankheit (vgl. Korb et al. 2008: 1), setzt sich die vorliegende Arbeit mit eben dieser Erkrankung auseinander. In einem ersten Teil wird die wissenschaftliche Disziplin Epidemiologie definiert und in ihren Aufgaben und Methoden dargestellt. Anschliessend erfolgt eine detaillierte Auseinandersetzung mit den Hauptauspragungen des Diabetes mellitus. Diese werden in ihren Ursachen, Risiken, Diagnostik, Symptomen, Komplikationen und letztlich der Behandlung oberflachlich erlautert. Um das tatsachliche Ausmass der Erkrankung zu verdeutlichen, wird die Epidemiologie des Diabetes mellitus in seiner Pravalenz, Inzidenz und der uberaus wichtigen Pravention erortert. Das Hauptaugenmerk dieser Arbeit liegt jedoch in den Versorgungskonzepten der gesundheitsokonomisch so bedeutungsvollen Erkrankung: Zunachst werden Schulungen vorgestellt, welche die Basis fur eine gute Blutzuckereinstellung bilden. Daran anschliessend erfolgt eine Erlauterung der seit einigen Jahren bestehenden Disease-Management-Programme. Ein besonderer Bereich ist jedoch die Telemedizin, die durch verschiedene Konzepte E
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abkürzungsverzeichnis
3
Diabetes mellitus
7
Epidemiologie des Diabetes mellitus
12
Zusammenfassung und Ausblick
19
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adipositas akademische Texte Akutkomplikation Amputationen AOK Hessen Apoplex Arterien aufgrund Auftretens B-Zellen Bartöck Zur Epidemiologie Behandlung mit oralen Betreuung von Diabetikern Bevölkerung Bevölkerungsgruppen Blutzucker Blutzuckerspiegels Blutzuckerwerte Daten deskriptive Epidemiologie Deutsche Diabetes Deutschland Diabetes mellitus erkrankten Diabetes mellitus GRIN Diabetes mellitus Typ Diabetes Risiko-Test FINDRISK diabetes System Diabetes-Report Diabetes-Tagebuch diabetesbedingten Diabetikerversorgung Diabetiva digitale Stift Disease-Management-Programme Epidemiologie des Diabetes Epidemiologie und Versorgungssituation Erblindung erhöhten erkrankten Menschen erst Evidenzbasierte Leitlinien Exsikkose Folgeerkrankungen Gabe von Zucker Glukose GRIN Verlag Guggenmoos-Holzmann 2003 Hauner Hausärzten homecare hypoglykämische Schock Icks Insulin Insulintherapie Inzidenz Jahr Janine Bartöck Komplikationen Konzepte Krankheit Kriterien für Diabetes Makroangiopathie Maßzahl medizinischen mg/dl Mikroangiopathie Mühlhauser 2003 Nierenversagen normoglykämische Blutzuckereinstellung Patienten Polydipsie Polyurie Prävalenz des Diabetes Prävention beinhaltet Primärprävention Programm Risiko Schulungsprogramme sowie Spätkomplikationen des Diabetes subkutan Symptome Telemedizinische Zentrum Tertiäre Prävention Therapie Typ 1 Erkrankten Typ 2 Diabetiker ungeklärter Gewichtsverlust Unterzuckerung Versorgung Versorgungssituation des Diabetes Versorgungsstrukturen Zahl Ziele Zuckerkrankheit zudem

Bibliographic information