Zur Relevanz und Erzeugung von Transparenz in der Kommunikation über die Mittelverwendung von Nonprofit-Organisationen

Front Cover
GRIN Verlag, May 5, 2010 - Business & Economics - 61 pages
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Wirtschaftskommunikation), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit klärt, warum Transparenz in der Kommunikation über die Mittelverwendung von Nonprofit-Organisationen (NPOs) relevant ist, welche Instrumente es zur Umsetzung gibt und wie effektiv diese tatsächlich sind. Die Argumentation für mehr Transparenz beginnt mit dem Aufzeigen einer fehlenden Verpflichtung zur Transparenz. Des Weiteren hat Transparenz einen großen Einfluss auf Vertrauen und dieses wiederum auf den Erfolg einer NPO. Die wettbewerbsintensive Situation auf dem deutschen Spendenmarkt schließt die Argumentation für Transparenz ab. Um Transparenz freiwillig zu erzeugen, gibt es drei Ansätze. Der Jahresbericht als Beispiel für direkte Transparenz erweist sich in der Analyse als sehr effektiv, jedoch sollte hinsichtlich der Erstellung ein verbindlicher Standard geschaffen werden. Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen als Beispiel für geprüfte Transparenz hat aufgrund verschiedener struktureller Mängel und Beschränkungen nur ansatzweise einen Einfluss auf die Transparenz. Der Deutsche Spendenrat e.V. setzt auf Transparenz durch Selbstverpflichtung und gesteht den NPOs zu viel Einfluss zu, als dass er als transparenzförderndes Mittel ernst genommen werden könnte. Resümierend wird festgestellt, dass einer hohen Relevanz von Transparenz im Moment keine vollends befriedigenden Instrumente zur Umsetzung dieser gegenüberstehen. Somit sollte über einen Ausbau der staatlichen Regelungen nachgedacht werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
1
II
7
III
19
IV
41

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abgabenordnung Antragsvoraussetzungen aufgrund BAGFW BENETELE/SEIFFERT 2009 Bereich Berichterstattung besteht Bundesland charities Charity Scope CONTAGROMBERG 2006 Corporate Transparency Demnach Deutsche Spendenrat e.V. deutschen Spendenmarkt direkte Transparenz Dritten Sektor DSR Hrsg DZI Hrsg DZI Spenden-Siegel Effektivität bezüglich Transparenz ehrenamtlich Erfolg einer Organisation Erfolgsindikatoren Erzeugung von Transparenz Euro Finanzamt Folgenden Förderbereich FREIWILLIGER TRANSPARENZ Fundraising Geld gemeinnützige Zwecke geprüfte Transparenz GLÜCK Größe und Entwicklung HEIECK hierzu hinsichtlich der Mittelverwendung Höhe Informationen Institut der Wirtschaftsprüfer Jahr Jahresabschluss Jahresbericht Kinderrechte KLENK kommuniziert Kostenstelle KPMG Kriterien Liberia LUTHE Mitglieder Mohr Siebeck Verlag Nonprofit-Organisation Öffentlichkeit Öffentlichkeitsarbeit PANEL SERVICES DEUTSCHLAND PRICEWATERHOUSECOOPERS Projekte Prozent Rechnungslegung Rechtsform Relevanz Reputation satzungsgemäße Arbeit Selbstverpflichtungserklärung Siegel somit sowie Spen spendensammelnden Organisationen Spendenwesen Spender staatlicher Aufsicht Stakeholder Stelle Stiftungen Stiftungsaufsicht transparenten Kommunikation Transparenz durch Selbstverpflichtung Transparenz hinsichtlich Transparenzpreis Überprüfung UNICEF URSELMANN 2008 VENRO Verein Vereinsregister Verlustrechnung verpflichtender Transparenz Vertrauen Vertrauensbildung Verwendung Vorgaben Vorstand Werbe WILKE Wirtschaftsprüfer Zahlen Zeitspenden

Bibliographic information