Zur Situation und Perspektive des Stadt- und Regionalmarketing aufgezeigt am Beispiel der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Metropolregion Hamburg

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 16, 2004 - Business & Economics - 105 pages
Das Thema Marketing für Städte und Regionen hat in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Weltweit konkurrieren die Städte aus Sicht der Zielgruppen beispielsweise als Lebensraum, Wirtschaftsstandort, Einkaufs- und Kulturstadt sowie als Erholungsraum. Die Ursache für diese Entwicklung liegt in den starken Veränderungen der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in einem Europa des Umbruchs. Durch die Öffnung Mittel- und Osteuropas hat der Wettbewerb der Städte eine neue internationale Dimension erhalten, welche auch neue Anforderungen an die Standorte richtet. Die Fähigkeit zur Innovation im globalen Wettbewerb der Großstadtregionen wird zu einem entscheidenden Faktor. Die Standorte können deshalb ihre Entwicklung nicht allein der Ordnung durch den globalen Wettbewerb oder der Dominanz internationaler Kapitalanleger überlassen und sich somit ihrem Schicksal fügen. Da sich die Leistungsangebote der Standorte aber zunehmend ähneln, versuchen diese sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Ein hoher Bekanntheitsgrad und eine positive Wahrnehmung ist deshalb zur Differenzierung entscheidend, um sich aus Sicht der Zielgruppen als unverwechselbar darzustellen. Daher ist Stadt- und Regionalmarketing in vielen Kommunen bereits zu einem zukunftsweisenden Thema geworden. Mit der Hilfe dieses Instrumentes versuchen die Standorte eine optimistisch zu beurteilende Zukunft zu projizieren und gemeinsame sowie wahrnehmbare Anstrengungen zu unternehmen, um sich im Wettbewerb um neue und alte Einwohner, Investoren, Käufer, Touristen und Besucher zu behaupten.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information