Zur Sprachlautkonstituierung im phonetischen Wahrnehmungsprozess: psycho- und elektrophysiologische Untersuchungen

Front Cover
Walter de Gruyter, 2005 - Language Arts & Disciplines - 270 pages
0 Reviews

Die Arbeit untersucht die phonetische Wahrnehmung von Sprachlauten. Einer Behandlung über die Geschichte der perzeptiven Phonetik und ihre fachwissenschaftstheoretische Stellung folgt eine experimentelle Studie, die durch Ableitung psychophysiologischer Maße und akustisch evozierter Potenziale die Annahme stützt, dass sowohl der allgemeine auditorische Verarbeitungsmechanismus als auch ein spezieller Sprachprozessor bei der Lautwahrnehmung zusammenwirken.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Section 1
27
Section 2
36
Section 3
43
Section 4
57
Section 5
69
Section 6
70
Section 7
122
Section 8
139
Section 10
167
Section 11
171
Section 12
172
Section 13
182
Section 14
184
Section 15
188
Section 16
192
Section 17
247

Section 9
159

Other editions - View all

Common terms and phrases

2-Step-Vergleich afferente akustischen Amplitude Analyse ANTP n.s. n.s. RTM ANTQM Antwortkonsistenz Antwortverhalten Antwortzeit Artikulation auditive auditonschen auditorischen aufgrund beiden Blocks BRLM BRLSD ANTP BRRTM BRZSD Deviants Diskriminationstest Eckstimuli Effekt ELEKTRODE Elektrodermale Aktivität elektrodermalen Ergebnisse Erwartungsmuster evozierter Potentiale Experiment FAKTOREN False Alarms Formanten Gruppe Hautleitfähigkeit Hautleitfähigkeitsreaktion Identifikation Interaktion Katego kategonalen kategorialen Wahrnehmung Kategorien Kategoriengrenze Kategorisierer kognitiven komplex Kontinua Kontinuum Korrelation kürzer l-Step Latenz lautsprachlichen Liberman Lidschläge Lidschlaglatenz nach Antwort Lidschlagverhalten Lidschlagzahl MANOVA Mittenstimuli ms bzw ms nach Onset ms nach Stimulus-Onset ms VOT n.s. n.s. BRZM negative Korrelation Nichtkategorisierer nichtsprachlichen Ordnungseffekt P2-Komponente perzeptiven Phonetik Physiologische Pisoni Plosive präsentierten Prozess psychophysiologischen Reafferenzen Reaktionen Reaktionszeiten reine VOT-Kontinuum Repräsentation RTSD RTSD n.s. n.s. SCRPTM Schrittgröße SCRPTM n.s. n.s. SCRPTSD signifikant Sonagramm spektral Sprachlaute Sprachlautkonstituierung sprachliche Sprachwahrnehmung Standards STEP Stimuli Stimulus Stimulus-Anordnung stimulusabhängige synthetischer Tabelle temporal TYPxELEKTRODE Unterschiede Untersuchungen VARIABLE Varianzanalyse Verarbeitung Verarbeitungsprozess Vergleich Verschieden"-Antworten Versuchspersonen Vp-Gruppe Wahrnehmungsprozess wieder zeigt zentralnervösen zusätzlich

About the author (2005)

Hans Georg Piroth ist Privatdozent fur Phonetik und sprachliche Kommunikation am Institut fur deutsche Sprache und Linguistik der Humboldt-Universitat zu Berlin.

Bibliographic information