Zwanghafte Persönlichkeitsstörung und Zwangsstörung

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie, Note: 1,7, Universitat Hildesheim (Stiftung) (Psychologie), Veranstaltung: Psychopathologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die zwanghafte Personlichkeitsstorung ist in der Bevolkerung im Gegensatz zu anderen Personlichkeitsstorungen (wie z. B. Borderline) relativ unbekannt. Die Storung kann zunachst recht unauffallig bleiben. Laien verwechseln den Begriff der zwanghaften Personlichkeit daher nur zu haufig mit der Zwangsstorung. Ausserdem ist auch die Literatur zur zwanghaften Personlichkeit recht schmal gefachert, was ihrem Bekanntheitsgrad nicht forderlich ist. In dieser Arbeit geht es darum, zum einen die zwanghafte Personlichkeitsstorung und die Zwangsstorung vorzustellen und zum anderen, beide zu vergleichen - mit dem Ziel, sie eindeutig von einander abzugrenzen. Dabei werden zunachst die Krankheitsbilder und deren Atiologie und Epidemiologie vorgestellt. Weiterhin werden diagnostische Leitlinien und Instrumente vorgestellt und Beispiele fur die therapeutische Behandlung gegeben
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

aggressive oder sexuelle akademische Texte allerdings anankastischen Persönlichkeitsstörung Angst Ätiologie Auffälligkeiten aufgrund ausreichend nachkommen Außerdem Behandlung beider Störungen GRIN beispielsweise Betroffene Beziehungsgestaltung Borderline Bronisch Checklisten Clark & Harrison Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen Diagnostik von Zwangsstörungen diagnostiziert Dittmann DSM-IV Durchführung spezieller Techniken Emmelkamp Emotionsfokussierung entstehen Epidemiologie Erklärungsansätze Ermer & Stieglitz Erwachsenenalter Exposition mit Reaktionsverhinderung Fiedler Fragebögen Gedanken Gemeinsamkeiten und Unterschieden Gesprächspsychotherapie gibt GRIN Verlag Handlungen häufig Iahren Interpersonelle Perspektive Kinder Klinisches Interview kognitiven Verhaltenstherapie Konditionierung Kriterien Lakatos & Reinecker Leidensdruck liegt der Krankheitsbeginn Loranger meist Menschen Merkmalsliste neuropsychologische Obsessive Compulsive Scale Patienten mit Zwangsstörungen Personality Disorder Examination Persönlichkeitsstörung handelt Persönlichkeitsstörung liegt Persönlichkeitsstörung und Zwangsstörung Persönlichkeitsstörungen allgemein Pharmakotherapie Phobien professionelle Hilfe Prognose psychische Störung Psychoanalyse Psychotherapie Remission schämen Screeningverfahren Selbstbeurteilungsinstrumente Simons Sinnlosigkeit soziale speziellen Therapiemodelle standardisierte Interviews Stelle einige Beispiele therapeutische Therapie Therapieschritt Unterschieden beider Störungen Validierung Y-BOCS Yale-Brown Obsessive Compulsive Zwänge zwanghaften Persönlichkeit zwanghaften Persönlichkeitsstörung Zwangserkrankungen Zwangsgedanken Zwangshandlungen Zwangspatienten Zwangsstörung entwickelt

Bibliographic information