Zweite Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung Seeschifffahrt - WOS)

Front Cover
BoD – Books on Demand, 2012 - 42 pages
0 Reviews
Text der Zweite Verordnung zur Durchf hrung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung Seeschifffahrt - WOS), Stand: 28.11.2012.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Section 1
1
Section 2
4
Section 3
11
Section 4
14
Section 5
15
Section 6
19
Section 7
24
Section 8
27
Section 9
30
Section 10
31

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abdruck der Wählerliste Ablauf von 48 Absatz Abschluss der Stimmabgabe Angehörigen dieses Geschlechts Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Beginn der Stimmabgabe bekannt zu machen Besatzungsmitglieder Bewerberinnen oder Bewerber Bewerberinnen und Bewerber Bordvertretung zu wählen Briefwahl Einreichung von Wahlvorschlägen Einsprüche entfallenen gültigen Stimmen entsprechend Erlass des Wahlausschreibens Fall der Mehrheitswahl Fall der Verhältniswahl Frist ist anzugeben fristgerecht genannten Fristen Gesetzes gewählte Person gleicher Weise Grundsätzen der Verhältniswahl gültiger Wahlvorschlag eingereicht Kapitän Kennwort versehen Minderheit Mitglied des Wahlvorstands Mitglieder der Bordvertretung Mitglieder des Seebetriebsrats Nachfrist Niederschrift öffentlichen Stimmauszählung ordnungsgemäße Satz Schiffes Seebetriebsrats zu wählen Seeschifffahrt Sitz zufällt sowie Stimmabgabe erforderlichen Unterlagen Stimmzettel Ungültig Unterabschnitt Unterschriften unverzüglich in gleicher unverzüglich schriftlich vorgedruckte Erklärung Wahl der Bordvertretung Wahl des Seebetriebsrats Wahlausschreiben bekannt wählbar Wählbarkeitsliste Wahlbriefe Wahlbriefumschlag Wählerin Wahlhelfer Wahlhelferinnen Wahlumschlag Wahlurnen Wahlverfahren Wahlvorschlägen festgesetzten Frist Wahlvorstand eingegangen Wahlvorstand eingelegt Wahlvorstand nach Beratung Wahlvorstand unverzüglich Wahlvorstands zu unterzeichnen weiteren stimmberechtigten Mitglied Zahl Zeitraum der Stimmabgabe zustehenden Mindestsitze

Bibliographic information