Zwischen Ethik und Interesse: soziale und pädagogische Motive der Gründer der Farbwerke Hoechst AG

Front Cover
Welche sozialen und pädagogischen Motive lagen der Einrichtung von Sozial- und Wohlfahrtsinstitutionen durch Unternehmer Ende des 19. Jahrhunderts zugrunde und von welchem Selbstverständnis, zwischen Ethik und Interesse, wurde ihr Handeln geleitet? Am Beispiel der Gründer der Farbwerke Hoechst AG wird in diesem Buch das Erscheinungsbild der Unternehmer in einen gesellschaftlichen Bezugsrahmen der damaligen Zeit gestellt und gezeigt, daß ihr Handeln nicht nur die Bestätigung im Mikrokosmos des eigenen Unternehmens, sondern gemäß ihrer Überzeugung auch ein Ausdruck ihres gesamtgesellschaftlichen Engagements war.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
Die gesellschaftliche Situation im Industrialisierungsprozeß
19
Durch Erziehung zur allgemeinen Wohlfahrt Ein Lösungsansatz
39
Copyright

6 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (1997)

Die Autorin: Jordis Barran, Jahrgang 1960, studierte in Frankfurt Padagogik, Soziologie und Politologie. Sie legte 1995 ihr Examen als Diplompadagogin ab. Heute arbeitet sie im konzeptionell-strategischen Bereich einer Fluggesellschaft und leitet Seminare in der Erwachsenenbildung.

Bibliographic information