"...lebe in einer Welt, in der mal können und mal nicht können darf.": Interaktionsästhetik im Poetry Slam und in der Slam Poetry

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Universitat Potsdam (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Lyrik von Jetzt - Junge deutschsprachige Lyrik im 21. Jahrhundert:, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit wird sich in Ansatzen mit dem Phanomen "Poetry Slam" inhaltlich, analytisch und vor allem interpretativ auseinandersetzen. Konzentrieren wird sich diese Arbeit auf die Geschichte des Poetry Slams, auf Interaktion in den Veranstaltungen, sowie auf die Asthetik der Literatur, die in der Regel auf der Buhne nicht nur vorgetragen, sondern performt" und damit gelebt" wird. Dabei wird sich diese Arbeit auf Boris Preckwitz berufen, der sich als Germanist mit dem Phanomen Poetry Slam" theoretisch und praktisch beschaftigt hat."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
3
Eine Einführung
4
Die Geschichte des Poetry Slams
6
Interaktion im Poetry Slam
9
Die Ästhetik der Slam Poetry
11
Fazit
15
Literatur
16
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information