Wirtschaft, Wirtschaftspolitik und das Bankwesen im Dritten Reich

Front Cover
On Demand Publishing LLC, Apr 1, 2014 - Business & Economics - 44 pages
0 Reviews

Banken, Sparkassen und Kreditinstitute sind im Zeitraum von 1933 bis 1945 zunehmend zum Spielball der nationalsozialistischen Regierung geworden. Untersuchungs-gegenstand dieser Arbeit ist die provozierend formulierte These, dass sich das Bankwesen im Dritten Reich in einem Zustand der bedingungslosen Abhängigkeit vom Staate befand. Es stellt sich die Frage, ob und wie sich die nationalsozialistische Regierung das Bankwesen zum Untertan gemacht hat und ob es überhaupt alternative Handlungsmöglichkeiten für Banken, Sparkassen und Kreditinstitute gab.Die Untersuchung beginnt mit der Betrachtung der Situation vor, während und nach der Bankenkrise im Jahre 1931. Darüber hinaus wird untersucht, ob sich Geschäftsbanken primär an den Vorgaben des Staates orientierten und somit absichtlich oder unabsichtlich gegen ihre eigenen geschäftspolitischen Grundsätze handelten. Hieraus resultiert schließlich die Frage, welche Ansätze einer vermeintlich nationalsozialistischen Bankenpolitik es überhaupt gab. Instrumentarien und Maßnahmen werden entsprechend skizziert. Ebenso wird in der Untersuchung die Funktion der Reichsbank betrachtet, denn ihre einst gesetzlich manifestierte Unabhängigkeit schwand in dem Maße wie das Regime seinen Einfluß durch Notverordnungen und durch Gesetzesänderungen geltend machte. Schlußendlich wird die Frage diskutiert, ob Banken, Sparkassen und Kreditinstitute unfreiwillig zu Finanziers der Aufrüstung und des Zweiten Weltkrieges gemacht worden sind.


 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Das Bankwesen im Dritten Reich
9
Schlußbetrachtung
27

Common terms and phrases

Adolf Hitler Akzept Arisierung Aufrüstung ausländische Gläubiger Baden-Württembergische Bankgeschichte Banken im 19 Banken und Sparkassen Bankenkrise Bankfeiertage Bankgesetz Bankhäuser Bankinstitute Bankwesen im Dritten Berliner Großbanken Bettelheim Bevölkerung Bilanzsumme der Reichsgruppe Boelcke Born Charles Deutsche Bank 1870 Deutsche Bankengeschichte Deutsche Geldgeschichte deutsche Sparkassenorganisation 1924 deutsche Wirtschaft Deutsche Wirtschaftspolitik 1918 deutschen Bankwesen Deutschland Devisen Dritten Reich ersten Finanzierung Gall Garantiebank Geld und Banken Geldgeschichte seit 1914 gesamte Geschäftsbanken Geschäftstüchtigkeit Gesetz Girozentralen Golddiskontbank Großkredite Herbert Herbert Hoover Hilfsinstitutionen Hitlers Krieg Hjalmar Schacht Hypothekenbanken Jahre Jahrhundert Kapital Kapitalmarkt Karl Erich konnten Konversionskasse Kosten von Hitlers Kredite Kreditengagements Kreditgenossenschaften Kreditinstitute Kreditwesen Kriegsfinanzierung kurzfristigen letztlich Liquidität Lothar Manfred Markt MeFo MeFo-Wechsel Milliarden Reichsmark mußten Nationalsozialismus nationalsozialistische Regime nationalsozialistischen Wirtschaftspolitik Notverordnung Piorkowski Pohl politischen private Reichsanleihen Reichsbank Reichsbankpräsident Reichsgesetz Reichsgruppe Banken Reichsregierung Rittmann schen schließlich Schlußendlich somit sowie Spar Spareinlagen Sparkassen Staat staatliche Tabelle Termingelder Verstaatlichung Währungspolitik Wechsel Willi wirtschaftspolitische Maßnahmen wirtschaftspolitischen Ziele Zahlungsmittel Zentralkassen

Bibliographic information