Lehrbuch der vergleichenden Anatomie zum Gebrauche bei vergleichend anatomischen und zoologischen Vorlesungen, Volume 9

Front Cover
G. Fischer, 1888 - Anatomy, Comparative - 870 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 423 - Der Nauplius ist also auf eine Trochophoralarve zu beziehen, in welche schon Krebscharaktere zurtickverlegt slnd, sie ist ungegliedert, enthiilt die Anlagen des vorderen Kopftheiles der erwachsenen Krebse mit dem Munde und die Anlage des hintersten Leibesendes mit dem After. Zwischen beiden liegt eine embryonale Bildungszone von der aus bei der Weiterentwickelung der Larve sich der iibrige Korper anlegt und wie bei den Anneliden von vorn nach differenzirt. Der Nauplius ist eine typische Krebslarve...
Page 33 - Ed. v. Beneden. Recherches sur la composition et la signification de l'oeuf. Mem. cour. de Facad.
Page 135 - Das aufgezeigte Hier, das ich festhalte, ist ebenso ein dieses Hier, das in der Tat nicht dieses Hier, sondern ein Vorn und Hinten, ein Oben und Unten, ein Rechts und Links ist.
Page 423 - ... vorderen Kopftheiles der erwachsenen Krebse mit dem Munde und die Anlage des hintersten Leibesendes mit dem After. Zwischen beiden liegt eine embryonale Bildungszone von der aus bei der Weiterentwickelung der Larve sich der übrige Körper anlegt und wie bei den Anneliden von vorn nach differenzirt. Der Nauplius ist eine typische Krebslarve; die Vorfahren der Kre*bse besassen noch keine typische Naupliuslarve, noch weniger stammen sie von einer naupliusähnlichen Stammform ab.
Page 524 - On the Organs of Reproduction and the Development of the Myriapoda.
Page 243 - Buropfnephridien und bleibenden Nephridien spricht der Umstand, dass bis jetzt kein Fall bekannt ist, wo in den nämlichen Segmenten, in welchen provisorische Nephridien auftreten und später verschwinden, später bleibende Nephridien zur Entwickelung gelangen.
Page 186 - Thiere, die auf immer früheren Entwicklungsstufen geschlechtsreif werden, so dass sie sich jetzt nicht mehr über die Organisationshöhe einer jungen Annelidenlarve erheben. Auch GOETTE schließt aus der vergleichenden Entwicklungsgeschichte (84 pag. 148 — 186), dass die Trochophora keine ursprüngliche Larvenform ist. Die Wurzel des Stammbaums der hypogastrischen Würmer ist eine den »Acoela« sehr nahestehende hjpogastrische Bilateralform, nämlich die Helminthula.
Page 292 - W. Reinhard. Kinorhyncha (Echinoderes), ihr anatomischer Bau und ihre Stellung im System.
Page 52 - Leipzig 1867. F. Leydig. Lehrbuch der Histologie des Menschen und der Thiere. Frankfurt 1857 (grundlegendes Werk).
Page 422 - Umänderungen entwickelt haben, wie sie heutzutage ontogenetisch noch durch eine Reihe von Metamorphosen aus dem Nauplius hervorgehen. Diese Ansicht halten wir für unrichtig, und zwar aus allgemeinen, wie aus speciellen Gründen.

Bibliographic information