Militär-Schematismus des österreichischen Kaiserthums

Front Cover
Aus der k.k. Hof- und Staats-Druckerei., 1827
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page 409 - Zöglinge, welche in der Regel gleichfalls aus den Söhnen der obligaten Mannschaft vom Feldwebel und Wachtmeister abwärts gewählt werden. Die mähr.
Page 450 - Ugeszd, für einen auf dessen Herrschaften gebürtigen Invaliden, und •wenn sich kein solcher fände, für den sonst verdienstlichsten Invaliden, welchen das General- Commando in Böhmen zu benennen hat.
Page 454 - Interesse ist bey einer festlichen Veranlassung an fünf solche Invaliden des Wiener Invalidenhauses, welche noch mit keiner der im Laufe der letzten Kriege für Invaliden errichteten Stiftungen betheilet worden sind, zu gleichen Theilen zu erfolgen.
Page 294 - Regiment eine grofsc goldene Ehren -Medaille mit Oehr und Band an der Estandarte der Oberst -Division mit dem Brustbilde weiland Sr. Maj. des Kaisers Leopold II.
Page 177 - FZM. (Darf wegen besonderer Auszeichnung in der Schlacht von Deutsch* Wagram, am 6, Julius i8oq, den Grenadier-Marsch schlagen.) Edler v.
Page 446 - Von den Capitals-Zinsen sind Arme inner den Linien Wien« nicht mit einem jährlichen Genüsse, sondern so zu betheilen, dal* sie in den Stand gesetzt -werden , nützliche und arbeitsame Menschen in werden.
Page 454 - Für zwey der -würdigsten und dürfügsten , vorzüglich der mit unversorgten Kindern belasteten Witwen solcher Soldaten, die im Felde ihr Leben verloren haben. Die Auswahl steht bey dem Hofkricgsrathe.
Page 401 - Landeskindcr ohne Unterschied des Standes der Aeltcrn ; Anverwandte des Stifters haben den Vorzug vor allen anderen. 5. Die Mikosische Stiftung für i Stiftung ohne Unterschied des Standes und der Nationalität.
Page 23 - Grofskreuz undPr.-ilat des königl. ungar. St. Stephan - Ordens, Primas des Königreichs Ungarn und Erzbischof von Gran etc.; geb. den 3.
Page 14 - Erste Gemahlin: Alexandrina Pawlowna, Tochter des russischen Kaisers Paul (Petrowitsch) , geb. den 9. August 1783, verlobt den 3. März, und vermählt auf dem Schlosse zu Gatschina bei Petersburg den 30.

Bibliographic information