Jahresbericht über die Fortschritte der klassischen Altertumwissenschaft, Volumes 71-74

Front Cover
Conrad Bursian, Iwan Philipp Eduard Ritter von Müller, Oskar Seyffert, Wilhelm Kroll, Alfred Körte, Karl Münscher, Andreas Thierfelder
O. R. Reisland, 1893 - Classical philology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 310 - Völker. — Festrede zur Vorfeier des Allerhöchsten Geburts- und Namensfestes Seiner Majestät des Königs Ludwig II. gehalten in der öffentlichen Sitzung der k. Akademie der Wissenschaften zu München am 25. Juli 1881 von Ernst Kühn ao Mitglied der philos.- philol.
Page 125 - Quid est quod ingenium magis acuat, quid quod illud callidius versutiusque reddat, quam disputatio, cum necesse sit ut momento temporis ad rem se applicet, indeque se reflectat, discurrat, colligat, concludat? Ut faciliter intelligi possit, hac exercitatione excitatum ad cetera discernenda fieri velocius. lam vero orationem nostram quam expoliat, quam eam in promptu atque in potestate nostra redigat, nihil attinet dicere. Vos enim et in plerisque id videre potestis, qui cum...
Page 141 - ... Hereinbrechenden Brüder genannt worden; deshalb wären allmählich unter dem einen Namen die ungeheueren Stämme als ein Ganzes zusammen gefafst worden und zwar so, dafs alle zuerst von dem Besieger der ihm entgegentretenden Germani genannt worden wären; bald hätten auch sie selbst sich mit dem erfundenen Namen bezeichnet«. Ebenso gewaltsam und willkürlich und nur durch einen offenbaren Fehler der Stuttgarter Handschrift gestützt ist die Änderung, durch welche der Verfasser zu erweisen...
Page 222 - A. Nauck Herrn. 24 p. 449. Eine Änderung ist unnötig, wenn die Verse sich als unecht herausstellen. MH Vetter, Über den Charakter des König Ödipus in der gleichnamigen Tragödie des Sophokles, II. Teil. Gymn. Progr. von Freiberg 1889. 328. 4. Die schon im ersten Teil (vgl. Jahresb. 1887/88. Bd. 58 S. 428) dargelegte Charakterschuld des Ödipus wird weiter ausgeführt und der Ideengehalt des Stückes in der Darstellung des auf eigene Einsicht und Kraft sich stellenden und pochenden Menschen gefunden....
Page 180 - ... computentur anni Et quantum tetricae tulere febres Aut languor gravis aut mali dolores, 10 A vita meliore separentur: D. setzt ein Komma nach anni und liest separetur, allerdings besser als der überlieferte Text, in welchem aber die Nachlässigkeit des Ausdrucks für Martial kaum zu gross sein dürfte. VII 24, 3 Te fingente nefas Pyladen odisset Orestes D.: Te fingente (nefas!) Pyladen etc. sonst sehr gut, nur ist ein Objekt zu fingente doch wol kaum zu entbehren. VII 22, 4 Ultoris prima Martis...
Page 118 - ... wie der Verfasser des vorliegenden 320 Seiten starken Buches nachzuweisen sucht, nicht Werke des berühmten Schriftstellers, dessen Namen sie tragen, sondern eine unerhörte Fälschung eines Humanisten des 15. Jahrhunderts, des bekannten Poggio Bracciolini. Schon der Engländer ROSS in seinem Buche Tacitus and Bracciolini, The Annals forged in the fifteenth Century, London 1878, hatte die gleiche Behauptung inbetreff der Annalen aufgestellt, während er die Echtheit der Historien nicht bezweifelte....
Page 179 - I 71 — 74 (Nec tibi vitetur — porticus — Livia) Quaque parare necem miseris patruelibus ausae Belides et stricto stat ferus ense pater. Culex 13—16 (sive educat illum Arna -) Seu decus Asteriae seu qua Parnasia rupes Hinc atque hinc patula praepandit cornua fronte etc. Martial kann also quaque geschrieben haben, überliefert ist es nicht. Noch weniger können wir unterscheiden, ob sola oder Sola richtig ist. V 49, 11 Geryonem. M. Geryonen, da der Accusativ von Wörtern auf es sonst immer...
Page 141 - Germani vocati sint: ita nationis nomen, non gentis evaluisse paulatim, ut omnes primum a victore ob metum, mox etiam a se ipsis invento nomine Germani vocarentur.
Page 246 - II 5: lurant autem per deum et Christum et sanctum spiritum et per maiestatem imperatoris, quae secundum deum generi humano diligenda est et colenda.
Page 7 - M. — für österreichische Geschichte. Herausg von der zur Pflege vaterländischer Geschichte aufgestellten Commission der kais. Akademie der Wissenschaften.

Bibliographic information