Etymologie des balūčī

Front Cover
Verlag der K. Akademie, in commission bei G. Franz, 1890 - Baluchi language - 49 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 109 - St. Petersburg 1888 (russ.). Mit g. ist das Gabrl gemeint, dh der Dialekt der Gebern, der letzten Zoroastrier auf persischem Boden in den Städten Yazd und Karmän. Ich schöpfte da aus den Abhandlungen von Justi, Ueber die Mundart von Jezd, ZDMG. 35. S. 327 — 414 und von Houtum-Schindler...
Page 31 - Birke' (< *barza-), afgh. barj 'the bark of a tree, which is very slight and often used as paper
Page 111 - Hübschmann angeschlossen, weil ich sein System für das praktischste halte. Dass ich hin und wieder in einer Einzelheit abweiche (so bin ich z. B. zu der Schreibung der gutturalen Spirans / statt x zurückgekehrt), wird man begreiflich finden; das System im Ganzen wird ja dadurch nicht berührt. Im Interesse einer Verständigung in der leidigen Transskriptionsfrage, zunächst wenigstens auf einem begrenzten Gebiete, wäre die Annahme der Hübschmann'schen Vorschläge von allen Iränisten dringend...
Page 109 - Gabrl gemeint, dh der Dialekt der Gebern, der letzten Zoroastrier auf persischem Boden in den Städten Yazd und Karmän. Ich schöpfte da aus den Abhandlungen von Justi, Ueber die Mundart von Jezd, ZDMG. 35. S. 327 — 414 und von Houtum-Schindler, Die Parsen in Persien, ihre Sprache und einige ihrer Gebräuche, ZDMG.
Page 109 - Balücl gewisse Veränderungen erfahren, welche für die balücische Lautlehre charakteristisch sind. Solche Wörter, welche im Balücl und im Neupersischen sich vollständig decken, habe ich aber nur ausnahmsweise unter besonderen Verhältnissen besprochen. Die etymologischen...
Page 135 - Kuh", A 48b, 49». Häufig wird mädagen dem Tiernamen vorgesetzt, um das Geschlecht zu bezeichnen; madagen äsk Hirschkuh A 50»; m. gök Kuh P, Mrs 32 usw — phlv. mätak; np. mäda; kurd. mädek und mänga „weiblicher Büffel".
Page 144 - Gerte, Rute". JJ. ud W. S. 333. sak P, Mrs 45, 46, 48; NB. D 87, HR 133» (sak'tn) hart, stark, fest; als adv.
Page 140 - C 31b 6 pakär sich geschrieben findet: har wahdv ki tarärä märä pakär bi-bet „so oft du uns brauchst". 282. pant-deag Mrs 18 belehren, -unterrichten. — Wtl. „Ratschläge erteilen" von pant = phlv., np. pand; oss. fand. 283. par P, Mrs 21, 35, M 112; NB. p'ar D 56 auf, zu, für, über, mit, in Bezug auf.
Page 138 - P, Mrs 21, M 107, C 26b 11; nb. nemyä G 21», D 125 in irgend einer Richtung, hin — zu, — wärts. — Vgl. aw. naema in der Bed. „Richtung, Seite"; np. nema. 268. nemag P, Mrs 31; NB. nemay D 125 oder neway L 610

Bibliographic information