Berzelius und Liebig: ihre Briefe von 1831-1845. Mit erläuternden Einschaltungen aus gleichzeitigen Briefen von Liebig und Wöhler ... Hrsg. mit Unterstützung der Kgl. Bayer. Akademie der Wissenschaften von Justus Carrière

Front Cover
J. F. Lehmann, 1893 - Chemistry - 279 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 134 - Ich bin einige Monate in England gewesen, habe ungeheuer viel gesehen und wenig gelernt. England ist nicht das Land der Wissenschaft, es existirt dorten nur ein weitgetriebener Dilettantismus, die Chemiker schamen sich Chemiker zu heissen, weil die Apotheker, welche verachtet sind, diesen Namen an sich gezogen haben. . . . Graham macht auch in wissenschaftlicher Hinsicht die schatzbarste Ausnahme, er ist ein vortrefflicher-Mensch, auch Gregory, der an seine Stelle in Glasgow gekommen ist.
Page 253 - Annalen gedruckt. Vier Jahre habe ich den Missmuth und die Ungnade von Berzelius ertragen, ich habe alles gethan um ihn zu versöhnen, aber gegen seine Hartnäckigkeit ist nichts zu machen. Er soll uns gehen lassen auf unseren Wegen und uns nicht aufhalten. Wie traurig ist es, dass die schönste und hellste Flamme so ausgehen muss.
Page 134 - ... Robinson: Science and Technology in the Industrial Revolution (1969). Nachdruck New York ua 1989. Zitat im Text S. 11. Das Mißverständnis von „reiner" und „angewandter" Wissenschaft, S. 27 ff. 182 Berzelius und Liebig. Ihre Briefe von 1831-1845. Neudruck Wiesbaden 1967, S. 134. Und Liebig fuhr fort: „Mit dem Volke war ich ausserordentlich zufrieden, Zuvorkommenheit, Gastfreiheit, kurz ich habe sonst an ihnen alle Tugenden gefunden.
Page 211 - Bekenntnis ab, dies ist der Ausdruck eines unüberwindlichen Ekels und Widerwillens gegen das Treiben in der Chemie in der gegenwärtigen Zeit; es ist auf die Spitze gestellt durch den Streit über die Substitutionstheorie; alles, was wir getan und gearbeitet haben, wird dazu benützt, um die Persönlichkeit mit Goldpapier zu überziehen. Ich bin ganz und gar nüchtern geworden, kälter und vernünftiger, als Du Dir denken kannst, nachdem ich Persoz...
Page 210 - Ich lege dir von vornherein ein Bekenntnis ab, dies ist der Ausdruck eines unüberwindlichen Ekels und Widerwillens gegen das Treiben in der Chemie in der gegenwärtigen Zeit, es ist auf die Spitze gestellt durch den Streit über die Substitutionstheorie, alles, was wir getan und gearbeitet haben, es wird dazu benutzt, um die Persönlichkeit mit Goldpapier zu überziehen. Ich bin ganz und gar nüchtern geworden, kälter und vernünftiger als du dir denken kannst; nachdem ich Persoz' Buch und Dumas'...
Page 134 - Liebig deutlich aus in den Annalen, Bd. 25, 1838, S. III.] Mit dem Volke war ich außerordentlich zufrieden, Zuvorkommenheit, Gastfreiheit, kurz ich habe sonst an ihnen alle Tugenden gefunden. Graham macht auch in wissenschaftlicher Hinsicht die schätzbarste Ausnahme, es ist ein vortrefflicher Mensch, auch Gregory, der an seine Stelle in Glasgow gekommen ist. Ich reiste über Paris zurück, einige Diskussionen reichten hin, um Dumas zu bekehren, er hat unsere Ansichten angenommen, ja wir sind selbst...
Page 56 - Formeln haben müssen, wovon ich die, der wir uns zeitber bedient haben, empirisch nenne, weil sie nur das einfache Resultat der Analyse, ohne alles Raisonnement darüber, enthält. So z. B. ist die empirische Formel für Aether C* H10 O.
Page 251 - ... Theoretisiren in den Erfahungswissenschaften sind die folgenden: Wer eine Theorie aufstellen will, muss sie auf alle damit in Bezug stehenden Thatsachen prüfen, ohne Vorurtheil zu Gunsten dieser Theorie, muss gleich offen ihre schwachen, wie ihre guten Seiten hervorheben. Er muss nie versuchen, Überzeugung hervorzubringen, wo nur Wahrscheinlichkeit ist; denn wer Probabilitäten als Wahrheit giebt, der wird, mit oder ohne Willen, ein Irreführer. Jeder Theoretiker muss Newton's Grundsätzen...
Page 240 - Humus enthält, nach 100 Jahren der Kohlenstoff hergekommen ist, den Du als Holz oder als Heu wegnehmen kannst!
Page 265 - Die Ansichten und Theorien von Berzelius waren ein klar formulierter Ausdruck der Ideen seiner Zeit und darum von großem Werte; sie gingen aber keinen Schritt darüber hinaus. Ich will nicht sagen, daß dies ein Fehler ist, aber es würde ein Vorzug gewesen sein, wenn er etwas empfänglicher gewesen wäre für das Schaffen durch den Gedanken, was ich die Poesie des Naturforschers nenne.

Bibliographic information