Hannovers Aufgabe dem Zollverein gegenüber

Front Cover
C.F. Kius, 1845 - Customs unions
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 63 - Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, Das halte fest mit deinem ganzen Herzen. Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft, Dort in der fremden Welt stehst du allein, Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.
Page 235 - Was man nicht hat, das eben brauchte man, und was man hat, kann man nicht brauchen." Ist es doch eben der Charakter der Treue, daß man da an die Wiederkehr der schönen Liebeseintracht beständig glaubt, wenn verdunkelnde Momente eingetreten sind, in denen das Herz erkalten will, und dem zu Folge sich lossagen.
Page 56 - Der deutsche Bund ist ein völkerrechtlicher Verein der deutschen souveränen Fürsten und freien Städte zur Bewahrung der Unabhängigkeit und Unverletzbarkeit ihrer im Bunde begriffenen Staaten und zur Erhaltung der innern und äußern Sicherheit Deutschlands.
Page 17 - Reichsgesetz getroffen sein werden, nur in dem Betrage beibehalten oder neu eingeführt werden, als sie den gewöhnlichen Herstellungs- und Unterhaltungs-Kosten angemessen sind.
Page 85 - Antheil an den gemeinschaftlichenDiirchgangsabgaben den bisherigen Ertrag derselben nicht erreichen sollte, eine entsprechende Vergütung mit Billigkeit in Anspruch zu nehmen haben.
Page 15 - Hannover hat bei dem Beschluß über das ,Wie' volle Freiheit. Seine Lage am Meere giebt ihm eine Unabhängigkeit der Bewegung, an die es als Binnenstaat niemals denken dürfte: es kann in seiner Wirtschaft frei Athem schöpfen; der Weg überall hin steht ihm offen, zu bringen und zu holen. Noch mehr: an einem der Hauptthore Deutschlands zu diesem Wege überallhin steht es Wache. Wie auch der Zollverein versuchen mag, dies Hauptthor zu umgehen, er wird nirgend dafür vollständigen Ersatz finden20.
Page 40 - Entwicklung des Gewerbfleißes hemmen, so gewiß als ein Unglück betrachtet werden, als der Zustand eines Landes nicht glücklich genannt werden kann, wo der eine Theil nur einen kärglichen Lohn für die Führung des Pfluges erhält, und der andere Theil, welcher die Landrente, die Kapitalrente, Besoldungen oder ein...
Page 16 - Steuercassen getrennten — königlichen Cassen des Königreichs Hannover. Es muß daher die Voraussetzung ausgesprochen werden daß die Einnahmen von jenen Zöllen durch die Verschmelzung beider Vereine keine Verminderung erleiden...
Page 25 - Nachbarland? kein Dunkel lag. Daß übrigens Urtheil und Entschluß in schweren Fragen oft erst durch mehrfache Prüfung zur Reife gedeihen, lehrt die Erfahrung. Ferner nicht hervorgerufen wirb diese Denkschrift durch die Nrsorgniß vor unrichtiger Darstellung von anderer Seite.
Page 17 - Begünstigung, welche ein Vereinsstaat dem Schifffahrtsbetriebe seiner Unterthanen auf den bezeichneten Flüssen zugesteht, soll in gleichem Maße (') auch der Schifffahrt der Unterlhanen der andern Vereinsstaaten zu Gute kommen.

Bibliographic information