Stunden der Andacht: Ein Gebet- und Erbauungsbuch für Israels Frauen und Jungfrauen, zur öffentlichen und häuslichen Andacht, so wie für alle Verhältnisse des weiblichen Lebens

Front Cover
W. Pascheles, 1858 - Judaism - 152 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 40 - Lobe den HErrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen; lobe den HErrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes gethan hat...
Page 138 - Du gabst es unsern Ahnen, Verloren haben wir die Schlacht, Doch hier sind unsere Fahnen. Wohl mancher ward, in sie gehüllt, Den Flammen übergeben, Wohl mancher ließ auf diesem Schild Durchbohrt sein tapfres Leben. Der Feind schoß Pfeile, Feuer, Gift In nie gestilltem Streite, Wir retteten die Gottesschrift, Sonst alles ward zur Beute. Drum heben wir sie freudig auf, Wir dürfen kühn sie zeigen, Sie ist gekauft um hohen Kauf, Um hohen Kauf uns eigen.
Page 139 - Will doch sehen, ob sie halten sest an ihrem alten Gott; Bringt mir her die fromme Mutter, die, wie jüngst man mir gesagt. Lebt mit ihren sieben Söhnen, gläubig, fromm und unverzagt!
Page 138 - ) Dies ist die Thora, dies das Wort, Das Gott uns hat gegeben, Daß wir's bewahren fort und fort Und tragen durch das Leben. Dies ist das himmlische Panier, Um das wir mutig stritten, Und tausend Tode haben wir Um dies Panier gelitten. Gott, unser König, Gott der Macht ! Du gabst es unsern Ahnen, Verloren haben wir die Schlacht, Doch hier sind unsere Fahnen. Wohl mancher ward, in sie gehüllt, Den Flammen übergeben, Wohl mancher ließ auf diesem Schild Durchbohrt sein tapfres Leben. Der Feind...
Page 139 - Also sprechend ward der Jüngling weggeführt zu Qual und Tod. Und der Herrscher drauf dem Zweiten: „Opfre diesem Gott," gebot. Doch der sprach: „Wer andern Göttern dienet als dem Herrn allein, „Soll vertilgt mit seiner Sände von dem Erdenrunde sein.
Page 42 - Ja, wie die Augen der Knechte auf die Hand ihres Herrn, wie die Augen der Magd auf die Hand ihrer Herrin, so schauen unsere Augen auf Jahwe, unseren Gott, bis er sich unser erbarmt.
Page 22 - Und es wird ruhen auf ihm der Geist Gottes, der Geist der Weisheit und der Vernunft, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des Herrn", Jes.
Page 153 - Chroniken, Denkwürdigkeiten und Biographien berühmter Juden aller Jahrhunderte, insbesondere des Mittelalters«.
Page 137 - Juda, hoch sie auf, Du darfst mit Stolz sie zeigen, Sie ist gekauft um hohen Kauf, Um hohen Kauf dein eigen. Du gabst ja hin für dieses Gut, Was nur der Mensch besitzet ; Glück, Habe, Freiheit, Ehre, Blut Hast du darum verspritzet.
Page 32 - Ich bin der Ewige, dein Gott! der dich aus dem Lande Mizraim geführt, aus der Sklaverei befreit hat...

Bibliographic information