Grammatikalisierung: eine Einführung in Sein und Werden grammatischer Formen, Issue 36

Front Cover
M. Niemeyer, 1997 - German language - 133 pages
0 Reviews

This introduction centres mainly around a discussion of the theory, methods and work-fields of research into grammaticalization and its application to selected problems of German. The following theoretical aspects are dealt with: distinctive features of grammatical signs, the structure of grammatical categories, degrees of grammaticalization, grammaticalization scales, cognitive and communicative strategies, grammaticalization cycles, and the links between grammaticalization theory and research into language change. Four extensive case studies on the German language revolve around grammaticalization phenomena in connection with modal verbs, the passive with "bekommen," prepositions, and modal particles.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Verben
21
Kognitive Prozesse bei der Grammatikalisierung
42
nichtflektierbare
65
Copyright

4 other sections not shown

Common terms and phrases

abstrakten Adverb adversative Bedeutung Affixe Ähnlichkeit Akkusativ Akkusativergänzung augmentative Ausdruck ausgedrückt Äußerung Auxiliar beiden Beispiel bekommen bekommt/kriegt/erhält Beleg Bereich Beschreibung bestimmten Beziehung bloß Bybee dargestellten Dativergänzung Dativpassiv deontischen Element Entstehung Entwicklung epistemischen Ergänzung im Nominativ Fall Flexive folgenden Form Futur Gebrauch gehen going Grammatikalisierung Grammatikalisierungsforschung Grammatikalisierungsgrad Grammatikalisierungskanal Grammatikalisierungsprozesse grammatische Bedeutung grammatische Funktion grammatische Kategorie grammatischen Zeichen Hauptverbs Heine/Claudi/Hünnemeyer Helbig/Buscha Hentschel heutigen Deutsch Hilfsverb Hopper/Traugott Ickler Indizierung Inhalt iterative kausale Klitisierung kognitiven Konjunktion konkrete Konstruktion Kontext konversationelle Implikatur Konzept Lehmann Lexeme lexikalische Zeichen Metapher Metaphorische Prozesse Metonymie metonymische Prozesse Modalpartikel Modalverben möglich Morphem Morpheme Nominalphrase Nullallomorph paradigmatische Variabilität Partikeln Partizip Paul/Henne periphrastischen phonologische pragmatischen Prätext Präpositionalphrase Präteritum primären Präpositionen Reanalyse Relation relevante Situation restriktive Sachverhalt Satz sekundären Präpositionen semantische Rolle Skala Skopus Spenderbereich Spenderlexeme sprachlichen Sprachwandel Sprecher stärker grammatikalisiert Subjekt synchronen syntagmatische syntaktische temporale Bedeutung Traugott/König Unterschied ursprüngliche Verben verschiedenen verwendet Verwendung Vollverb Zielrolle zwei

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information