Aberglaube und Sagen aus dem Herzogthum Oldenburg, Volume 1

Front Cover
G. Stelling, 1867 - Folklore
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 361 - Zimmer schien, daß ich alles deutlich erkennen konnte, sah ich, daß im Bette zu meinen Füßen ein kleines Kind stand. Ich sah es, da fiel es auf meine Brust und blies in meinen Mund; ich konnte kein Glied bewegen und beinahe nicht Atem holen. Als es mich eine Zeitlang gequält hatte, sauste es weg.
Page 196 - Alle aber, die es hörten, behaupteten, es rufe immer ,,wo schall ick en laten?" Einst kamen zwei Iünglinge aus Endel spät von Visbek, und der eine war so betrunken, daß er von dem andern gezogen werden mußte. Als sie nun im Visbeker Esche waren, hörte der eine, der nüchtern war, etwas rufen und sagte zu dem betrunkenen ,^er solle nun still sein, denn „er" rufe dort. Da sagte der betrunkene „was ruft er denn?
Page 280 - Metall, auch noch den letzten silbernen Löffel, den eine arme Frau brachte, in den Kessel. Jetzt wurde das Feuer angemacht, aber so hart war das Glockengut, vier Wochen mußte das Feuer lichterloh brennen, bis das Metall geschmolzen war. Nun sollte der Guß beginnen. Ganz Burhave war auf dem Kirchhofe versammelt, um Zeuge des wichtigen Ereignisses zu sein. Nach den üblichen Vorbereitungen rief der Glockengießer mit lauter Stimme: Jetzt!
Page 377 - Reeders und und ist auch wohl noch fruher da und rumort auf dem Boden oder im Lagerraum; das ist dann ein Zeichen, daß das Schiff bald glücklich zu Hause anlangen wird. In Barßel wird gesagt, der Klabautermann sei eigentlich ein Teufelsgeselle, und wer ihn an Bord habe, der sei ein Freimaurer oder habe sich dem Teufel ergeben. Auch sonst wird der Klabautermann wohl als ein zwergartig am Bugspriet erscheinender, Unglück meldender Meergeist hingestellt, der seinen Spuk gern in leeren Tonnen treibe;...
Page 291 - Zwei Hexen beredeten einst ein junges Mädchen, welches sehr kränklich war, das Hexen zu lernen; dann werde sie viel gesunder und könne sich viele Freude machen. Sie ließ sich bewegen und lernte das Hexen. Die beiden Weiber nahmen einen schwarzen Topf, den mußte das Mädchen in der Hand halten und dreimal sagen : Ick verswere Gott un löwe an den swarten Pott.
Page 65 - Petrus und Maria ritten zusammen auf ein Pferd und ritten über eine Brücke, da vertritt das Pferd den einen FUSS.
Page 293 - Anknüpfung der losesten Art zwischen der Hexe und dem Gegenstande ihres Hasses, um diesem Unheil zu bringen. Oftmals genügt dazu der bloße Blick der Hexe. Der böse Blick ist nicht immer freiwilliger Zauber, sondern mitunter auch eine unselige Eigenschaft guter Menschen. Die Hexen aber üben das Entsehen...
Page 216 - Uhr mit einem Fuder Torf nach Butjadingen zum Verkauf und nahm seinen Knecht zur Gesellschaft mit. Wie sie nun auf dem Schweier Herrenwege hinunter fuhren, kam ihnen ein Reiter auf einem Schimmel entgegen. Der Torfbauer, der ohnehin ein lustiger Mann war, hieb den Schimmel im Vorbeirennen mit seiner Peitsche über den Rücken, indem er rief: üht, du...
Page 389 - Schneider und Schuster und Tischler und andere Handwerker waren mit Zurüstung der Aussteuer beschäftigt. Acht Tage mochte es noch bis zur Hochzeit sein, da ließ sich eine Stimme in der Nähe des Pferdestalles aus der Erde hervor vernehmen, die rief „habt ihr nichts zu nähen für uns von den Kleidern eurer Tochter ? wir wollen gern mit helfen!
Page 378 - Kanal Einst war ein Steuermann aus Ostfriesland an Bord eines englischen Schiffes, welches im Hafen von Stockholm vor Anker lag. Abends ging er auf das Verdeck, um ein wenig frische Luft zu genießen; da sah er am Ende des Schiffes ein kleines rotes Männchen und ein gleiches auf dem nächstliegenden Schiffe. Er merkte wohl, daß es Klabautermännchen seien, und betrachtete sie neugierig, als die beiden mit einem Male ein Gespräch begannen. Gehst du mit mir in See? fragte der auf dem andern Schiffe....

Bibliographic information