Berichte über die Verhandlungen der Königlich Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig: Mathematisch-Physische Classe, Volume 54

Front Cover
Weidmannsche Buchhandlung, 1902 - Mathematics
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page xiii - Aanteekeningen van het verhandelde in de sectie-vergaderingen van het Provinciaal Utrechtsch Genootschap van kunsten en wetensch., ter gelegenheid van de algem. vergad.
Page 21 - allgemeiner Art" zu vermeiden, da auch speciellere und kleinere Unternehmungen zu Collisionen der verschiedenen gelehrten Gesellschaften führen könnten. Nach längerer Debatte nimmt die Versammlung auf Antrag der Herren Hartel und Mommsen folgende Fassung des Paragraphen einstimmig an : „Jede wissenschaftliche Unternehmung ist, wenn sie in einer Verbandskörperschaft in Aussicht genommen oder beantragt wird und nach Ansicht derselben zu...
Page 16 - Aeusserungen erwogen zu haben. 3. Nach Eintreffen der zustimmenden Erklärung der betreffenden Körperschaften ist den Regierungen in einer eingehenden Denkschrift, über welche die vereinigten Institute sich untereinander verständigen werden, davon Kenntniss zu geben und in derselben sind diejenigen wissenschaftlichen Fragen, welche zunächst für eine Gesammtarbeit ins Auge gefasst werden könnten, zusammenfassend darzulegen und die Förderung dieser Zwecke zu erbitten. Wien, 12. Juni 1892. Hartel,...
Page 26 - Di eis unterstützt diesen Antrag aus anderen Gründen. Schliesslich wird Wiesbaden als Ort und als Termin die Zeit zwischen dem 8. und 14. October angenommen. Nach eingehendem Austausch der Anschauungen über die Frage, ob sich für die internationale Association die Einrichtung eines wechselnden Vorortes oder eines ständigen Bureaus bezw. eines geschäftsführenden Ausschusses empfehlen würde, kommt man dahin überein, dass die Berliner Akademie hierüber den einzuladenden Körperschaften rechtzeitig...
Page 9 - Theilnahmslosigkeit verurtheilt. Ist das für jede Akademie eine bedenkliche Lage, so ist sie doppelt bedenklich für unser Institut, welches bei seiner bescheidenen Ausstattung und unter Verhältnissen, die in den letzten Jahren noch ungünstiger wurden, Alles vermeiden muss, was seine führende Stellung in Oesterreich gefährden, Alles ergreifen muss, was sie zu stärken und zu erhöhen geeignet sein kann. Dass diese Erwägungen nicht auf eingebildeten Gefahren oder leeren Hoffnungen beruhen, dafür...
Page 106 - Die Krümmungslinien einer Fläche, deren Krümmungsmass von Null verschieden ist, bilden alsdann nur im Allgemeinen ein Orthogonalsystem, ausgenommen sind nämlich diejenigen geradlinigen Flächen, die aus Minimalgeraden bestehen. Bei diesen fallen die Krümmungslinien in eine Schar zusammen, die von den Minimalgeraden gebildet wird, es sei denn, dass die Fläche noch eine zweite Erzeugung durch Minimalgeraden zulässt; in diesem Falle ist sie eine Kugel, auf der jede Curve als Krümmungslinie angesehen...
Page 12 - Diese Bedürfnisse haben sich seit der Zeit, da Fr. A. Wolf im Anfang unseres Jahrhunderts die erste Anregung dazu gegeben hat, gesteigert und verfeinert. Nicht bloss der Philologe bedarf an Stelle der bisherigen unzulänglichen Behelfe eines die aus zehn Jahrhunderten erhaltenen lateinischen Texte umfassenden und erschöpfenden Verzeichnisses der Wörter mit ihrem Formen- und ihrem Bedeutungswandel, um seine engere Aufgabe, diese Texte kritisch herzustellen und zu verstehen, richtig zu lösen.
Page v - Publikationen des Astrophysikalischen Observatoriums zu Potsdam. Bd. 12. Potsdam 1902. Veröffentlichung der Kgl. Württemberg. Kommission für die internationale Erdmessung. — Relative Schwermessungen. II. SA Stuttgart 1902. Württembergische Vierteljahrsschrift für Landesgeschichte. Herausg. von der Württembergischen Kommission f. Landesgeschichte. NF Jahrg. ii (1902). Stuttgart d. J. Tharander forstliches Jahrbuch. Bd. 51, i. Bd. 52, i. Dresden 1901. 02. Zuwachs der Großherzogl. Bibliothek...
Page 22 - Verbandes keine Erweiterung durch Heranziehung weiterer gelehrter Gesellschaften; es möge erst mit der gemeinsamen Arbeit der deutschen Gesellschaften Erfahrung gesammelt werden, bevor man zu einer Erweiterung schreite.
Page 19 - Verbandsgliedern zur Kenntnis« zu bringen, welche bis zu einem von der antragstellenden Körperschaft zu bestimmenden Termin ihre Einwendungen oder Anerbietungen zu machen haben. Diese gelangen dann mit dem Antrag selbst in der antragstellenden Körperschaft zur Berathung, ohne dass deren Beschlussfassung dadurch vorgegriffen wird. Auch Massregeln, welche für derartige in Gang befindliche Unternehmungen getroffen werden, wie die Aussendung von Expeditionen oder einzelnen Sendungen, werden, wenn...

Bibliographic information