DDR-Nostalgie: Dimensionen der Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber der ehemaligen DDR, ihre Ursachen und politischen Konnotationen

Front Cover
Springer-Verlag, Nov 24, 2006 - Political Science - 375 pages
0 Reviews
Die vorliegende Arbeit will durch empirische Analysen des Niveaus, der Determinanten, der Entwicklung und der politischen Korrelate von DDR-Nostalgie einen Beitrag zur - batte um die positiven Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber der ehemaligen DDR leisten. Bisher liegen nur wenige empirische Untersuchungen zu diesem Thema vor. Diese sind dadurch gekennzeichnet, dass sie häufig nur als „Nebenprodukt“ anderer Fragestell- gen und meist unter Verwendung wechselnder und kaum in bestehende theoretische K- texte eingeordneter Begrifflichkeiten Befunde zur realen Existenz und den Dimensionen derartiger Einstellungsmuster liefern. Eine theoretische Verortung des schillernden Begriffs DDR-Nostalgie und eine umfassende, genuine Analyse dieses Phänomens ist damit eine der grundlegenden Aufgaben dieser Arbeit. Darüber hinaus schließt die vorliegende Studie insbesondere durch die Verwendung von Paneldaten eine Forschungslücke, denn die bis- rigen Erkenntnisse zur Entwicklung der Bindungen der Ostdeutschen an die ehemaligen DDR beruhen nahezu ausschließlich auf Querschnittserhebungen. Im Folgenden wird zunächst die öffentlich-publizistische Auseinandersetzung mit DDR-Nostalgie, Ostalgie und Ostidentität im Überblick dargestellt. Im Anschluss daran wird die Begriffsentwicklung von der „Nostalgie“ zur „DDR-Nostalgie“ in den Blick - nommen. Dann werden unterschiedliche Definitionsansätze, Erklärungs- und Deutungsv- suche der nach 1990 konstatierten positiven Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber der ehemaligen DDR vorgestellt und eine Abgrenzung der Begriffe der DDR-Nostalgie, der Ostalgie und der Ostidentität vorgenommen. Ein Überblick über verschiedene theoretis- konzeptionelle Ansätze belegt die Relevanz des Untersuchungsproblems DDR-Nostalgie bzw. der positiven Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber der ehemaligen DDR aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Politische Konnotationen von DDRNostalgie
91
Die Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber
117
Empirische Befunde zu den Orientierungen der Ostdeutschen
173
Zusammenfassung Diskussion und Ausblick
291
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

ALLBUS Analysen Arbeitslosigkeit Aspekte Basis Befragten Befunde Bewertung der Idee Bindung Bundesrepublik Bundestagswahl 1998 DDR-Bürger DDR-Nostalgie DDR-nostalgische Orientierungen DDR-Regimes DDR/BRD demokratischen Determinanten deutlich Deutsche Teilstudie Deutschland als Ganzem DFG-Projekt Politische Einstellungen Effekte ehemaligen DDR Einschätzung empirischen Entwicklung Erklärungsansätze European Social Survey früheren DDR Gabriel gegenüber der ehemaligen Generationen Gesamtdeutschland Gruppe gute als schlechte Hinblick Hintergrund Hrsg Idee des Sozialismus Identifikation Index Indikatoren insgesamt Jahre Kapitel Konrad-Adenauer-Stiftung Kontext Modell Modernisierungstheorie Neller neuen Bundesbürger neuen Bundesländern Nichtnostalgiker Nostalgiker Opladen Orientierungen der Ostdeutschen Ostdeutschen gegenüber Ostdeutschland Ostidentität Paneldaten Panelerhebungen Partizipation und Wählerverhalten Performanz Perspektive Politbarometer politische Partizipation politischen Gemeinschaft politischen Konnotationen politischen Kultur politisierten Politisierungsaspekte positive Bewertung positive Orientierungen gegenüber Prozent Regime Regressionsanalysen Retrospektivbewertung der ehemaligen retrospektiven schen schlechte Seiten Situation Situationshypothese sowie sozialen sozialintegrative Dimension Sozialisation Sozialismus stark summarischen Retrospektivbewertung Tabelle unterschiedlichen Unterstützung Untersuchungen Variablen Verbundenheit vereinigten Deutschland Vereinigungsverlierer Vergleich verschiedenen Wählerverhalten im vereinigten Wandel West Westle Wiedervereinigung Zeitraum Zustimmung

About the author (2006)

Katja Neller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart.

Bibliographic information