D. Ernst Platners ... Anthropologie für Aerzte und Weltweise

Front Cover
Dyckische Buchhandlung., 1780
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page x - Wenn man unter der Gemeinschaft der Seele mit dem Körper die Art und Weise versteht, wie aus Bewegungen der Materie in der Seele Ideen, und aus den Ideen der Seele Bewegungen in der Materie...
Page iv - Der Mensch ist weder Körper, noch Seele allein; er ist die Harmome von beyden, und der Arzt darf sich, wie mir dünkt, eben so wenig auf jene einschränken, als der Moralist auf diese. Indessen glaube ich, daß die Moralphilosophen mehr von dem menschlichen Körper «wissen, als die Aerzre von der Seele; denn man rech...
Page xvi - ... auf die Einschränkungen zu sehen, welche diese Bewegungen von der Seele empfangen, oder welche die Seele wiederum von der Maschine leidet; das ist Anatomie und Physiologie. Zweytens kann man auf eben diese Art die Kräfte und Eigenschaften der Seele untersuchen, ohne allezeit die Mitwirkung des Körpers oder die daraus in der Maschine erfolgenden Veränderungen in Betrachtung zu ziehen; das wäre Psychologie, oder welches einerley ist, Logik, Aesthetik und ein großer...
Page 37 - Körper in Ansehung des Denkens, und des Körpers von der Seele in Ansehung gewisser Bewegungen".
Page xvi - Die Erkenntnis des Menschen wäre, wie mir dünkt, in drey Wissenschaften abzutheilen. Man kann erstlich die Theile und Gescharrte der Machine allein betrachten, ohne dabey auf die Einschränkungen zu sehen, welche diese Bewegungen von der Seele empfangen, oder welche die Seele wiederum von der Maschine leidet; das ist Anatomie und Physiologie. Zweytens kann man auf eben diese Art die Kräfte und Eigenschaften der Seele untersuchen, ohne allezeit die Mitwirkung des Körpers oder die daraus in der...
Page 91 - Diese Art den physikalischen Einfluß des Körper (sie) in die Seele zu erklären macht die Gemeinschaft des Körpers und der Seele keineswegs deutlicher, sondern zeigt nur die Möglichkeit einer reellen Gemeinschaft durch eine Instanz, oder durch Anführung eines Erfahrungssatzes. Der Schluß ist dieser: wenn Elemente in einander wirken können, so können auch Elemente in eine Seele wirken
Page 40 - Gehirn abgesondert wird, schließt man mit der allerhöchsten Wahrscheinlichkeit 1) aus der Analogie weil der ganze Körper ein System von Kanälen ist, in denen sich eine flüssige Materie bewegt, 2) aus der Menge des Bluts die nach dem Gehirn gehet und die sonst keine Absicht haben könnte, 3) aus der Geschwindigkeit mit welcher das...
Page 33 - Beylrag den er der Seele leistet, und die Hindernisse die er ihr in der Aenßerung ihter Kräfte entgegensetzt.

Bibliographic information