Liberalismus: zur historischen Semantik eines europäischen Deutungsmusters

Front Cover
Oldenbourg, 2001 - History - 799 pages
0 Reviews
"Definierbar", so Friedrich Nietzsche, sei nur, "was keine Geschichte hat." Das Problem einer verbindlichen Definition von Liberalismus ist selbst das Ergebnis eines komplexen historischen Prozesses, in dem aus antiken Urspr ngen, aus liberalis und liberalitas, und aus vorpolitischen Bedeutungen schlie lich der moderne Begriff Liberalismus entstand. Aber innerhalb des Umbruchs der altst ndischen Lebenswelt seit dem Ausgang des 18. Jahrhunderts b ndelten sich in der Geschichte des neuartigen Deutungsmusters Liberalismus ganz unterschiedliche Erfahrungen und Erwartungen der Zeitgenossen. Eine europ isch komparative Untersuchung der historischen Semantik und die Rekonstruktion der zeitgen ssischen Debatten ber Gehalt und Strategie von Liberalismus vermitteln Einsichten in die Wahrnehmung vergangener Gegenwart, ohne die sich politisches Denken und Handeln in der Schwellenepoche des 19. Jahrhunderts nicht nachvollziehen lassen. Aus der quellennahen und systematischen Gegen berstellung der Urspr nge und Wandlungen von lib ralisme, Liberalismus, liberalismo und liberalism in Frankreich, Deutschland, Italien und England ergibt sich die Vielgestaltigkeit des Ph nomens: Mit dem historisch-semantischen Vierl ndervergleich tr gt die Arbeit ber begriffsgeschichtliche Unterscheidungsmerkmale zu einer Typologie epochenspezifischer Liberalismen im europ ischen Kontext bei.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

References to this book

All Book Search results »