Zeitschrift für slavische Literatur, Kunst und Wissenschaft

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 109 - Freuden an; und die haben nicht Wurzel, eine Zeitlang glauben sie, und zu der Zeit der Anfechtung fallen sie ab. Das aber unter die Dornen fiel, sind die, so es hören, und gehen hin unter den Sorgen, Reichthum und Wollust dieses Lebens, und ersticken, und bringen keine Frucht.
Page 250 - Rossija" weichen musste, ganz so wie die alte Form „Slovjan", „Slov6n" der gräcisirten „Slavjan". Die griechischen Mönche, welche als Correctoren der slavischen Kirchenschriften zu Ende des 16. und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts den Russen, statt ihres einheimischen, vom 9.
Page 109 - Der Same ist das Wort Gottes. Die aber an dem Wege sind, das sind, die es hören; darnach kommt der Teufel, und nimmt das Wort von ihrem Herzen, auf daß sie nicht glauben und selig werden.
Page 108 - Fels ; und da es aufging, verdorrte es, darum daß es nicht Saft hatte. Und etliches fiel mitten unter die Dornen; und die Dornen gingen mit auf und erstickten's. Und etliches fiel auf ein gutes Land ; und es ging auf und trug hundertfältige Frucht.
Page 445 - Jahres (181 1) starb er in Belgrad im 72 Jahre seines Alters. Er führte in den letzten Jahren zugleich die Oberaufsicht über die Erziehung der Kinder des damaligen Anführers der Serben, Georg Petrovic, genannt Karadjorje.
Page 287 - ... Ausgabe der windischen und kroatischen Bücher machte er in den nächsten Jahren einen beträchtlichen Aufwand von seinem Eigenthum. Ungnad unternahm im September 1564 eine nicht kleine Reise nach Winteritz in Böhmen, um dort eine Schwester, die verwitwete Gräfin von Schlick, zu besuchen. Vermuthlich kam auch die zu Wien vorgegangene Veränderung in Rechnung, da Ferdinand I. gestorben, und sein Sohn Maximilian jetzt in die Regierung eingetreten war. Der Freiherr kam wohlbehalten in Winteritz...
Page 96 - Der arme Mann gedachte bei sich: Das kannst du, du weisst ja Alles, was du in deinem Hause hast. Hierauf brachte das Männchen ein Stück Papier hervor , und auf dieses hat sich der arme Mann mit seinem Blute unterschreiben müssen. Als dies . geschehen war, sagte das Männchen : Nach sechzehn Jahren bringe mir das , was du mir versprochen hast, auf dieselbe Stelle.
Page 109 - Das aber unter die Dornen fiel, sind die, so es hören, und gehen hin unter den Sorgen, Reichthum und Wollust dieses Lebens und ersticken und bringen keine Frucht. Das aber auf dem guten Lande, sind die das Wort hören und behalten in einem feinen, guten Herzen, und bringen Frucht in Geduld.
Page 441 - Büchlein ganz Dalmatien durchlief, und den Auctor zuerst das süsse Vergnügen, für ein dankbares Volk zu schreiben, und überhaupt an seinem Glücke zu arbeiten, empfinden lehrte, ein Vergnügen, in dem sich später alle seine Wünsche koncentrirten. Auch Beichte hörte er, nicht ohne Entzücken über die unschuldigen Sitten der Dalmatiner, deren grösste Sünden waren, dass sie am Mittwoch oder Freitag einen Krebs oder Fisolen mit Oehl gegessen, oder gar ein unfolgsames Schaf ausgeflucht hatten!
Page 299 - Dialekt ist nicht rein altslavisch, •i: i'Tii stark mit Serbismen untermischt, die nicht alle auf die Schuld der Abschreiber kommen können, da es Sprachformen sind, die sich nur in den serbischen Handschriften des XIII., nicht aber in den späteren vorfinden.

Bibliographic information