H. G. Bronn's Lethaea geognostica: bd. Meso-lethaea: III. th. Trias-periode. IV. th. Oolithen-periode. V. th. Kreide-periode, von H. G. Bronn. 1851-52

Front Cover
E. Schweizerbart, 1852 - Paleontology
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 12 - an beiden Enden der Krone. 2 Höcker des nächst dem niedersten der einzelnen stehenden Paares sind der eine 4-, der andere 2-mal so hoch, als die des
Page 555 - h. 17'": br. 24'": 1. 18'"), fast zylindrisch, hinten etwas weniger konkav als vorn, und die Vertiefung von einem flachen Rande umgeben. Die Oberfläche von
Page 231 - Schloss zahnlos; rechte Klappe tief, mit langem, gegen die Höhlung der Klappe selbst [nicht in der Ebene der 2 Klappen] spiral eingewundenem Buckel, — mit grosser, ebenfalls eingebogener, quer gestreifter Bandgrubc auf seiner inwendigen Seite, — und aussen mit einer in oder unter der Spitze beginnenden, längs des
Page iii - Literatur: F. v. ALBERTI: Beitrag zu einer Monographie des Bunten Sandsteins, Muschelkalks und Keupers, m. 2 Tun.,
Page 74 - PUSCH: Polens Paläontologie oder Abbildung und Beschreibung der vorzüglichsten und der noch unbeschriebenen
Page 12 - Wurzeln und einer mehrhöckerigen Krone. Der eine ist 1,5'" hoch, l'" lang, 0,5'" breit; die Krone zeigt 6 Höcker, nicht schneidend, aber auch nicht abgerundet, sondern kantig mit etwas
Page 194 - Ästig, die Äste aus Röhren-Zellen zusammengesetzt, welche nur an einer Seite derselben ausmünden; die Zwischenräume zwischen den Mündungen und die ganze Hinterseite der Äste mit einem Netzwerk feiner Poren; Oberfläche der Äste allmählich veränderlich durch örtliche
Page 480 - dick und stark, an ihren Enden mehr oder weniger schief abgestutzt. Struktur: horizontale Lamellen, eingeschlossen von Lamellen grobfaseriger Zahn-Substanz. Oberkiefer-Platten dreieckig, unter sich und mit den vorigen auf der Mittellinie des Gaumens zusammenfassend ; ihre Oberseite versehen mit einer tiefen Furche parallel zur Symphyse für die Anlenkung an die Kinnlade; Unterseite mit 4 Kauhöckern, einem vorn, einem am äusseren Rande und 2 nebeneinander an der Basis, der
Page 231 - welcher inwendig der grosse Muskel - Eindruck steht. Die linke Klappe klein, flach oder von aussen vertieft, am Grunde quer abgestutzt, ohne allen Buckel, mit kurzer breiter Bandgrube auf der
Page 73 - GEINITZ: das Quader-Gebirge oder die Kreide-Formation in Sachsen, mit besonderer Berücksichtigung der glaukonitischen Schichten

Bibliographic information