Petermanns Geographische Mitteilungen, Volumes 7-8

Front Cover
H. Haack, 1906 - Geography
Vols. 54-57 include section "Kartographischer Monatsbericht von Hermann Haack" (title varies) v. 1-4, 1906-11.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 366 - 1. Der Deutsche Geographentag hält die geographische Untersuchung der zeitweise bewohnten Siedelungen in europäischen Gebirgen für eine Aufgabe von hervorragender Wichtigkeit. 2. Als eine wertvolle und dankenswerte Hilfsarbeit dazu begrüßt er die bisherigen Versuche einer statistischen Aufnahme der Almen in einzelnen Teilen der Alpen. Er erachtet es für wünschenswert, daß solche Aufnahmen in sämtlichen Alpenländern durchgeführt und daß das Urmaterial ! dieser Erhebungen in möglichst...
Page 233 - ... gleichwertig. 8) Die Kommission erwählt unter ihren Mitgliedern für die Dauer von drei Jahren einen Vorsitzenden, einen stellvertretenden Vorsitzenden und einen Schriftführer. Diese sind erst ein Jahr nach dem Ablauf ihrer Amtszeit wieder wählbar. Die Kommission tritt auf Einberufung ihres Vorsitzenden in der Hauptstadt des Landes zusammen, dessen Angehöriger er ist. Doch hat ein Drittel der Kommissionsmitglieder das Recht, den Vorsitzenden zur Einberufung der Kommission unter Angabe der...
Page 366 - ... Rügen, der Waldboden der Braunkohlenzeit in der Lausitz, Endmoränen und erratische Blöcke im Flachland (Gestaltungen des Erdbodens); die Salzflora bei Artern, die Steppenflora im Weichselgebiet, die Zwergbirkenbestände in der Lüneburger Heide und im Harz, der Buchenbestand bei Sadlowo (Ostpr.) der Eibenbestand in der Tucheier Heide, die Mistel bei Segeberg in Schleswig-Holstein, die Wassernuß bei Saarbrücken, Habmichlieb im Riesengebirge (Reste der Pflanzenwelt) ; marine bzw.
Page 366 - Gebilde der heimatlichen Natur zu verstehen, vornehmlich solche, welche sich noch an ihrer ursprünglichen Stätte befinden, seien es Teile der Landschaft oder Gestaltungen des Erdbodens oder Reste der Pflanzen- und Tierwelt1).
Page 206 - Vereins zur Förderung des Unterrichts in der Mathematik und den Naturwissenschaften zu Leipzig (Pfingsten 1898).
Page 7 - Tumbaifiot hatte Gnade vor Gott gefunden. Gott befahl ihm, eine Hütte aus Holz, eine Arche zu bauen und mit seinen zwei Frauen, seinen sechs Söhnen und deren Frauen hineinzugehen, sowie einige Tiere von jeder Art mit hineinzunehmen. Nachdem Menschen und Tiere im Kasten untergebracht waren, und...
Page 233 - ... zwei wirklichen und zwei ergänzenden Mitgliedern für jedes Land. 4) Die Kommission kann jedoch mit absoluter Stimmenmehrheit die Vertreter von Ländern zulassen, die den Bedingungen des vorstehenden Artikels nicht entsprechen. 5) Die wirklichen und ergänzenden Mitglieder werden von den Regierungen oder den gelehrten Körperschaften der beteiligten Länder bezeichnet. Sie werden vorzugsweise unter den Personen ausgewählt, die eine Polar-Expedition geleitet oder daran wissenschaftlich teilgenommen...
Page 233 - Verfassern von wissenschaftlichen Arbeiten, die dem Studium dieser Gebiete nützlich sind. 7) In Verwaltungssachen haben nur die wirklichen Mitglieder das Stimmrecht, die korrespondierenden Mitglieder Beratungsstimme. In wissenschaftlichen Fragen haben erstere und letztere dieselben Rechte und ihre Stimmen sind gleichwertig. 8) Die Kommission erwählt unter ihren Mitgliedern für die Dauer von drei Jahren einen Vorsitzenden, einen stellvertretenden Vorsitzenden und einen Schriftführer. Diese sind...
Page 277 - Zusammenfassend wäre zu sagen: Ebenso wie heute die ganz überwältigende Menge von Humuslagern autochthon ist, war es auch in der geologischen Vorzeit die Norm, dass solche Lager an derselben Stelle gebildet wurden, wo auch die Pflanzen, die sie gebildet haben, gewachsen sind. Die besonders reichlichen Moorbildungen zu den Zeiten des Karbons und des Tertiärs erklären sich in erster Linie aus der Tatsache, dass diese Formationen die Zeiten hervorragender...
Page 156 - Congo n'a donc été et n'a pu être qu'une œuvre personnelle. Or, il n'est pas de droit plus légitime et plus respectable, que le droit de l'auteur sur sa propre œuvre, fruit de son labeur... » Mes droits sur le Congo, sont sans partage; ils sont le produit de mes peines et de mes dépenses. Vous...

Bibliographic information