Memesis

Front Cover
Gerfried Stocker, Christine Schöpf
New York, Jan 1, 1996 - Art - 447 pages
0 Reviews
Seit der GrA1/4ndung im Jahr 1979 hat sich Ars Electronica als Festival fA1/4r "Kunst, Technologie und Gesellschaft" zu einem international maAgeblichen Forum fA1/4r die Auseinandersetzung mit der soziokulturellen Dimension der digitalen Revolution etabliert und ist jAhrlicher Treffpunkt der Weltelite der ComputerkA1/4nstler, Philosophen und Wissenschaftler geworden. Kontinuierlich stellt die Ars Electronica seit einigen Jahren nicht einzelne technische Innovationen und neueste Computertechnologien in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung, sondern beschAftigt sich vielmehr mit neuen kA1/4nstlerischen ArbeitsmAglichkeiten der Informationsgesellschaft; die reale Lebenssituation einer globalisierten, informierten Welt stehen im Mittelpunkt. Entwicklungen werden nicht nur in technischer, sondern vor allem auch in gesellschaftspolitischer Hinsicht kommentiert. 1999 begann Ars Electronica den Themenschwerpunkt Life Science zu verankern und den mit der biologischen Revolution einhergehenden gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen nachzuspA1/4ren. Ars Electronica als Festival fA1/4r Kunst, Technologie und Gesellschaft steht in seiner Programmatik fA1/4r die kA1/4nstlerische Bearbeitung technologieinduzierter gesellschaftlicher und kultureller VerAnderungen und ist als Festival der zeitgenAssischen Kunst von jeher bemA1/4ht, diese auch als politische Arbeit sichtbar zu machen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
10
Section 2
26
Section 3
41
Copyright

22 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (1996)

GERFRIED STOCKER. Geboren 1964. Medienk]nstler, Musiker, Ingenieur f]r Nachrichtentechnik. 1991 Gr]ndung von x-space. Seit 1995 Geschdftsf]hrer und k]nstlerischer Leiter des Ars Electronica Center. Gemeinsam mit Christine Schvpf auch f]r die inhaltliche Konzeption des Festivals Ars Electronica verantwortlich. CHRISTINE SCHVPF. Studium der Germanistik und Romanistik. Seit 1981 Leiterin des Ressorts Kultur/Wissenschaft im ORF Obervsterreich, Schwerpunkt Ars Electronica, seit 1987 Prix Ars Electronica. Ab 1996 Mitglied des Direktoriums der Ars Electronica.

Bibliographic information