Steiermärkische Zeitschrift, Volumes 5-8

Front Cover
Im Verlage der Direction des Lesevereins am Joanneum, 1824 - Styria (Austria)
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 24 - In frischem Duft, in ew'gem Lenze, wenn Zeiten und Geschlechter fliehn, sieht man des Ruhms verdiente Kränze im Lied des Sängers unvergänglich blühn. An Tugenden der Vorgeschlechter entzündet er die Folgezeit. Er sitzt, ein unbestochner Wächter, im Vorhof der Unsterblichkeit. Der Kronen schönste reicht der Richter der Taten — durch die Hand der Dichter.
Page 73 - Aber in jenen Tagen, nach jener Drangsal, „wird die Sonne sich verfinstern, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte in den Himmeln werden erschüttert werden". Und dann wird man „den Sohn des Menschen auf den Wolken kommen" sehen mit großer Macht und Herrlichkeit.
Page 129 - die jüdische Nation in den Erblanden mehr auszubreiten oder da, wo sie nicht toleriret ist, neu einzuführen, sondern nur, da wo sie ist, und dem Maaß, wie sie als tolerirt besteht, dem Staate nützlich zu machen...
Page 61 - Gebirge schauen mit ihren Gipfeln gen Himmel, legen ihre festen Meilen-Arme um die blühende Erde, und Ströme tropfen von ihnen, seitdem sie sich aufgerichtet aus dem uferlosen Meer — Länder schlafen an Ländern, und unbewegliche Wälder an Wäldern, und über der Schlafstätte der ruhenden Riesen spielet ein gaukelnder Nachtschmetterling, und ein hüpfendes Licht, und rund um die große Szene zieht sich wie um unser Leben ein hoher Nebel. Ich gehe jetzo hinaus und sink...
Page 41 - wie wilde Thiere aus ihrem Nachtlager aufgeschreckt eiligst die Flucht, strömten gegen die Marizza hin, schnell wie der Wind hergeht vor der Gluth und sanken unter in die Fluth (7C6) 1363.
Page 28 - dessen Liebe zu den schönen Wissenschaften, dessen Eifer für die Ehre unseres Vaterlandes den würdigsten Beifall der Kenner und den Ruhm eines edelmüthigen und geschickten Beförderers der deutschen Literatur ihm schon längst erworben hat, nach Verdienst und einer ihren Gesetzen gemässen Wahl zu ihrem „ vornehmen" Mitgliede
Page 40 - deinen Kopf weg, daß ich in den Sirius sehe — daß ich in den unendlichen Himmel hinaussehe und einen Trost habe — daß ich mich hinwegsetze über eine Erde mehr oder weniger. — O mache mir, Freund, das Sterben nicht so sauer — und zürne und traure nicht. — O schau, wie der ganze «> Himmel von einer Unendlichkeit zur andern schimmert und lebt und nichts droben todt ist; — die Menschen aller dieser WachsLeichname wohnen darin in jenem Blau — O ihr Abgeschiednen, heute zieh...
Page 91 - Wohl wollen wir mit Land und Leuten dem fränkischen Monarchen ergeben seyn, wenn nur auch er mit uns Freundschaft halten will.
Page 130 - ohne daß jedoch aus dem Grunde dieses nun »erlaubten Getreidehandels für die Juden eine Erweiterung ihrer sonst gesetzmäßigen Befugnisse in den Provinzen, wo sie «geduldet, ober einer Duldung in solchen Provinzen, »wo sie ausgeschlossen sind, gefolgert oder zugestanden werden darf.

Bibliographic information