Flora, oder, Botanische Zeitung: welche Recensionen, Abhandlungen, Aufsätze, Neuigkeiten und Nachrichten, die Botanik betreffend, enthält, Volume 32

Front Cover
Die Gesellschaft, 1849 - Botany
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 91 - 2. Die Pflanzen sind uns zwar im ganzen unähnlicher als die Thiere, stimmen doch aber gerade in den Hauptgrundzügen des Lebens noch mit uns und den Thieren so überein, dass wir, wenn auch auf einen grossen Unterschied in der Art der Beseelung zwischen ihnen und uns, doch nicht auf den...
Page 151 - Panzer" in die Zahl ihrer Mitglieder auf, eine Auszeichnung, die nur den ausgezeichnetsten Naturforschern zu Theil zu werden pflegt. Das ahnet en seine ersten Gönner, Schreber und Panzer, wohl kaum im Jahre 1787, als sie sich für den schüchternen Jüngling interessirten. Auch von den hiesigen städtischen Behörden und von verschiedenen "gelehrten Gesellschaften erhielt er bei dieser seltenen Feier Beglückwünschungs-Schreiben und Ehrendiplome. Wie aber der Vollendete sich der Hochachtung und...
Page 149 - Deutschlands Fauna in Abbildungen nach der Natur mit Beschreibungen", von welcher von den Käfern 19 Bändchen, von den Amphibien 6, von den Würmern 8 und von den Vögeln 3 Hefte mit über 500 Kupfertafeln bereits erschienen sind. Diese beiden in der Gelehrtenwelt rühmlich bekannten Werke, wobei er in den spätem Jahren von seinen beiden Söhnen auf das Treulichste unterstützt wurde, erhalten den Namen ihres Gründers den kommenden Geschlechtern.
Page 92 - Gewicht bei, als er verdient. ,. ., 7) Wenn man behauptet, dass die Pflanzen keine Seele haben, weil sie keine Freiheit und willkürliche Bewegung haben, so achtet man entweder nicht recht auf die Thatsachen , welche eine solche Freiheit in der Pflanze doch in ähnlichem Sinne als im Thiere erkennen lassen , oder verlangt von der Pflanze Etwas, was man bei Thiereu auch nicht findet, indem von eigentlicher Freiheit doch auch bei Thieren nicht wohl die Rede sein kann.
Page 606 - Familien vereinigt, die von einer Blase umschlossen und im Innern in der Regel aus wiederholt in einander geschachtelten Rlasen gebildet sind.
Page 92 - Zusammenhange auffassen. Auch legen wir diesem Einwände überhaupt mehr Gewicht bei , als er verdient. 7) Wenn man behauptet, dass die Pflanzen keine Seele haben, weil sie keine Freiheit und willkürliche Bewegung haben, so achtet man entweder nicht recht auf die Thatsachen...
Page 162 - Pflanzen aus der Familie der Malpighiaceen, Leguminosen, Rubiaceen , Myrtaceen, Malvaceen, Convolvulaceen , Menispermaceen , Apocynaceen uam durchsetzt. Der Wuchs der hier und da, besonders auf Erhebungen auftretenden, isolirt stehenden Bäume, als Curatella...
Page 92 - Dass die Pflanzen weder Nerven noch ähnliche Sinnesorgane zur Empfindung haben . wie die Thiere, beweist doch nichts gegen ihr Empfinden, da sie auch Anderes, wozu das...
Page 130 - Lustanlagen benutzt werden, nebst gründlicher Anleitung zu deren Kultur, und einer Einleitung über alle Zweige der Blumengärtnerei. Mit besonderer Rücksicht auf Zimmer - Blumenzucht , theils nach eigenen vieljährigen Erfahrungen , theils nach den Angaben der ausgezeichnetsten PflanzenCultivatoren bearbeitet. Zweiter
Page 93 - Es ist wahrscheinlich, ilass das Seelenleben der Pflanzen noch viel mehr ein rein sinnliches ist als das der Thiere, welche, wenn auch nicht Vernunft und Selbstbewußtsein, doch noch Erinnerung des Vergangenen und Voraussicht des Zukünftigen haben, während das Pflanzenleben wahrscheinlich im Fortleben mit der Gegenwart aufgeht, ohne desshalb in der Allgemeinbeseelung aufzugehen. Statt dass aber das Sinnesleben der Pflanzen minder entwickelt als das der Thiere wäre, mag es noch mehr entwickelt...

Bibliographic information