Reise um die erde: ausgeführt auf dem Königlich preussischen seehandlungs-schiffe Prinzess Louise, commandirt von captain W. Wendt, in den jahren 1830, 1831 und 1832, Volume 1

Front Cover
Sander'sche buchhandlung, 1834 - Natural history - 411 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 45 - Es war auf der ersten Reise der Prinzess Louise um die Erde, als in der Nähe des Erdgleichers eine besonders grosso und schöne Seeblase dem Schiffe vorübertrieb; ein junger Matrose von ausgezeichnetem Muthe und grosser Tollkühnheit, sprang entkleidet in die See, um das Thier zu holen; er näherte sich demselben und ergriff es, in welchem Augenblicke die Seeblase mit ihren, 3 FUSS langen Saugarmen den nackten Körper des Schwimmers umklammerte.
Page 305 - ... indem er eine bis dahin unbekannte Pflanze nach ihm benennt. Die betreffende Stelle findet sich in der Reisebeschreibung I. Band Seite 307, wo die Rede von einer Tour in die Cordilleren ist, von Sant Jago aus, während die „Prinzess Luise" in Valparaiso vor Anker lag. Es heisst daselbst wie folgt: „Daneben wuchs ein Strauch mit äusserst zarten und kleinen gelben Blumen, deren Bau ausserordentlich interessant ist ; wir haben aus dieser Pflanze die Gattung Wendtia gemacht, die wir zum Andenken...
Page 385 - Andes von Atacama", sowie die nördliche Fortsetzung von 22° bis 19° unter demjenigen „Andes von Tarapaca" bezeichnen, — wie es auf der kleinen Physikalischen Skizze (Tafel 3) bereits angedeutet ist. Die vorstehenden Bemerkungen umfassen so ziemlich den, indem ihre Schale dick und das Fleisch hart wird; dafür sind sie hier um Vieles grösser und besser als im südlichen Chile. Eine ausserordentlichc Menge von diesen Früchten wird in der Sonne getrocknet und als Backobst benutzt ; als solche«...
Page 45 - Mensch, dadurch auf das äusserste erschreckt, vielleicht auch sogleich über den ganzen Körper den brennenden Schmerz empfindend, rief- um Hülfe, und konnte kaum noch die Seite des Schiffs erreichen, um hinaufgezogen zu werden. Man riss ihm...
Page 385 - Thtucrung, die in diesem Lande herrscht, doch äusserst wohlfeil sind. Eine ganze Carga von Trauben, von trefflichen Granaten und Pfirsichen, dh soviel als ein Esel davon tragen könnt«, bezahlten wir mit l£ Piaster: das Hinunterbringen derselben bis zum Hafen kostete aber 4 Piaster.
Page 385 - Backobst benutzt ; ab solches ist es hier , wie in allen Häfen von Chile, Gegenstand der Ausfuhr. Selten oder nie geht ein Schiff von dieser Küste ab, das sich nicht reichlich mit diesem wohlschmeckenden Backcihst \ erproviantirt hat, das sich überdicss sehr gut auf langen Heisen erhalt.
Page 214 - Cordilleren-Kette, nämlich zwischen demVulcan von Santiago und dem von Aconcagua, Feuer ausgeworfen wurde, was man dort bis dahin noch nicht gesehen hatte.
Page 475 - ... seinem unabsehbaren See lag vor uns; eingefaßt in grünende Fluren und bedeckt mit bläulichem Nebel, begrenzte dieser Alpensee auf eine angenehme Art den Horizont. Unzählige Inseln ragten aus der Tiefe des Sees hervor, die nichts als Bergspitzen dieses Thales sind, und die Riesen in den Cordilleren, der Zorata und der Illimani, glänzten mit ihren schneebedeckten Häuptern aus weiter Ferne hervor
Page 385 - Pisang und mehrere andere, welche in verschiedenen Büchern aufgeführt werden, haben wir hier noch niemals gesehen; die Temperatur sinkt auch daselbst des Nachts viel zu viel, als dass solche Gewächse dabei bestehen könnten. Der Majs und die Kartoffeln...

Bibliographic information