Eurydike. Bekenntnisse eines Leukämie-Ehemannes

Front Cover
BoD – Books on Demand, 2008 - 482 pages
0 Reviews
Das Buch stellt erstmals Eurydike in den Mittelpunkt, um die Liebe aus dem Jenseits als entscheidende Neuerung gegenuber der fruh-antiken Hades-Vorstellung darzulegen. Es gliedert sich in drei Teile. Zunachst wird eine "innere Ruckschau" auf das Leben der Verstorbenen gegeben. Die Episoden der gemeinsamen Entwicklung der Abaelards werden unter der Frage behandelt, was davon nach dem Tode ubrig bleibt. Teil zwei schildert den Verlauf der Krankheit. Jedes Kapitel stellt in verschiedenen Situationen der Krankheitsentwicklung die Frage nach der Qualifikation Eurydikes im Leid der Leukamie. Teil drei ist eine Sammlung von Erfahrungen und Erkenntnissen des Orpheus, nachdem man ihm seine Eurydike genommen hat. Anstatt in den Hades zu wandern, meditiert Orpheus am Grabe seiner Geliebten und erlebt ihre Ruckkehr. Eine Portion kritischer Begegnung mit Gottern in Weiss, Theologen und Philosophen - und besonders Hermes, dem Gott der Philologen - ist unverkennbar. Die Abbildungen, die den Kapiteln jeweils vorangestellt sind, werden im Anhang kurz kommentiert. Fast auf jedem der Bilder ist das Geistwesen Eurydikes zu erkennen - falls man es sieht."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
9
Orpheus ein LeukämieEhemann?
12
Vorher
15
Ein HandNegativ
17
Die Fruchtbarkeit
21
Finsteres Mittelalter
24
Die Halskette
28
Eurydikes Kindergarten
32
Angesicht des Todes
191
Nachher
195
Trauerzeremonien
197
Die Durchsage
201
Die Gedächtnisparty
214
Die mediale Begegnung
217
Mami das sind doch meine Bögli
222
Der Garten der Liebe
227

Eurydikes Religiosität
37
Gemeinsame Götterdämmerung
42
Orpheus zähmt die wilden Tiere
47
Mein Herz lebt im Ausland
50
Eurydikes Laster in der zweiten Generation
56
Neunzehnhundertvierundachtzig
60
Ich habe dich bei deinem Namen gerufen Du bist mein
64
Kommt ein Vogel geflogen
69
Dionysos und Eurydike
73
Wie musikalisch ist Eurydike?
77
The Whispering Ghost
82
Die Hochzeit des Sohnes
87
Großmutter Eurydike
91
Tragische Ironie
95
Während der Krankheit
97
Die verpatzte Rückkehr ins Leben
99
Die Diagnose
103
Metamorphose
111
Die passagere Entlassung ins Leben
118
Orpheus Eurydike Hippokrates nach Rainer Maria Rilke
123
Der Besuch im Hades
127
Der Hüftinfekt
132
Zurück im Hades
138
Weihnachten am Bett der Todkranken
142
Silvester mit einer Hirnmetastase
147
Festliegende Heimkehr Eurydikes
153
Du hast so grässliche Fehler gemacht
157
Ein PyrrhusSieg
164
Die Botschaft vom Gründonnerstag
171
Die alternative Klinik
176
Das PfingstWunder
182
Der Abschiedskuss
186
Der Blick durch das Schlüsselloch
231
Eurydike ein Wintermärchen
236
Wärme und Kälte des Grabes
240
Eurydike hat einen Freund
244
Ist Orpheus ein verlorener Sohn?
248
Ich sehe ein neues Zeitalter
253
Eurydike in der Kathedrale
258
Eurydike und Orpheus in Atlantis
263
War Hermes ein reaktionärer Theologe?
270
Der erste Totensonntag an Eurydikes Grab
275
Ein Abend mit Rosamunde Pilcher
288
Zur Audienz bei Hippokrates
292
Eurydike als Hinterbliebene
299
Die Denunziation des Orpheus
309
Ein Kolloquium mit Immanuel
316
Das halbherzige Versprechen
321
Weihnachten am Grab Eurydikes
325
Eurydike und die Pflanzen
330
Orpheus und Eurydike in Elysium
334
Eurydikes Walpurgisnacht
339
Orpheus hat ein Blind Date in den Alpen
346
Eurydike im Skilift
350
Ein öffentliches Meeting
353
Eurydike ein Projekt des Himmels?
363
Die mediale Supervision
367
Eurydikogenetik
378
Die Versöhnung des Hermes
382
Eurydike Ein ProsaTagelied
385
Eurydikes Ringparabel
388
BildErläuterungen
391
Verzeichnis der Abbildungen
476
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information