Zur Entwicklung der Persönlichkeit - der Beitrag Rogers als Orientierung für eine Beratungstätigkeit als Sozialarbeiterin

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2008 - 72 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 2, Hochschule Hannover, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: (...) Diese Arbeit setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Im ersten Teil wird die Theorie der Personlichkeit nach Rogers geklart, im zweiten der Begriff der Beratung sowie die Relevanz der Theorie Rogers fur die Beratung in der Sozialarbeit. Zu Beginn des ersten Teils der konstruktiven Personlichkeitsentwicklung nach Rogers wird das dieser Theorie zugrunde liegende humanistische Menschenbild vorgestellt. Dies beinhaltet die Auseinandersetzung mit der Struktur des menschlichen Organismus und dessen Grund- und Wachstumsbedurfnissen, was in einer kurzen Zusammenfassung in Bezug zum Thema gesetzt wird. Daran anschliessend geht es um die Dynamik der Personlichkeit und deren wichtige Bestandteile Aktualisierungstendenz, Selbstaktualisierung und Selbstexploration, die dort beschrieben werden. Zum besseren Verstandnis der darauf folgenden Ausfuhrungen zur Struktur der Personlichkeit nach Rogers werden dann die Begriffe des Organismus und des Selbst definiert. Der zentrale Punkt des ersten Teils ist die Theorie der Personlichkeit. Hier werden als erstes deren neun wesentlichen Prozesszustande beschrieben und daran anknupfend die notwendigen Voraussetzungen fur konstruktive Personlichkeitsentwicklung beleuchtet. Diese sind ein bewusstes Problem auf der Seite des Klienten, sowie Empathie, bedingungslose positive Zuwendung und Kongruenz auf der des Beraters. Auch die Erfahrbarkeit der drei Merkmale sollte gegeben sein. Als Endziel der konstruktiven Personlichkeitsentwicklung steht die voll integrierte Personlichkeit, die nun noch charakterisiert wird. Im zweiten Teil der Arbeit wird der Begriff Beratung in der Sozialarbeit' mit Inhalt gefullt. Hierbei geht es zunachst um Inhalte und Ziele der Beratung. Darauf folgend werden die schon erwahnten Beratermerkmale Rogers in Bezug zur Beratung gesetzt und als Orie

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information