Die Mythologie der Asiatischen Völker: der Ægypter, Griechen, Römer, Germanen und Slaven, Volume 4

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 169 - Herr, gedenke an mich, wenn du in dein Reich* kommst, " Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir, heute wirst du mit mir im Paradiese sein.
Page 354 - Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.
Page 156 - Wenn nun der Geist Gottes über Saul kam, so nahm David die Harfe und spielte mit seiner Hand ; so erquickte sich Saul, und es ward besser mit ihm, und der böse Geist wich von ihm...
Page 282 - Und Gott sprach: Es werde Licht. Und es ward Licht. Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht.
Page 161 - Gottes des HErrn unter die Bäume im Garten. Und Gott der HErr rief Adam und sprach zu ihm : Wo bist du...
Page 161 - Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe, und zwischen deinem Samen und ihrem Samen. Der» selbe soll dir den Kopf zertreten ; und du wirst ihn in die Ferse stechen.
Page 155 - Und Gott der HErr sprach: Siehe. Adam ist geworden Wie unsereiner, und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, daß er nicht ausstrecke seine Hand, und breche auch von dem Baum des Lebens, und esse, und lebe ewiglich!
Page 182 - Herr Gott, du bist unsere Zuflucht für und für. Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit, der du die Menschen lassest sterben und sprichst: Kommt wieder, Menschenkinder!
Page 127 - Und der HERR zog vor ihnen her, des Tages in einer Wolkensäule, daß er sie den rechten Weg führte, und des Nachts in einer Feuersäule, daß er ihnen leuchtete, zu reisen Tag und Nacht.
Page 176 - Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen, Zeiten, Tage und Jahre und seien Lichter an der Feste des Himmels, daß sie scheinen auf Erden.

Bibliographic information