Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung auf dem Gebiete der indogermanischen Sprachen

Front Cover
Adalbert Kuhn
Vandenhoeck und Ruprect, 1904 - Indo-European philology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 4 - Fest. p. 88: favissae locum sic appellabant, in quo erat aqua inclusa circa templa. Sunt autem qui putant, favissas esse in Capitolio cellis cisternisque similes , ubi reponi erant solita ea quae in templo vetustate erant facta inutilia.
Page 294 - ... selbigen Jahre hat auch M eringer auf die Präfigierung des s, d und k hingewiesen. Dass wir im „beweglichen s", wie ich die Erscheinung nannte, faktisch ein Präformativ zu erblicken hätten, wurde in 1900 von T heo d. Siebs (Kuhns Zts. 37, S. 277 ff.) aus formellen Gründen erwiesen durch die These : „Lautet die Wurzel mit idg. Media an, so beginnt die parallele s-Form mit idg. s + entsprechender Tenuis ; lautet die Wurzel met idg. Media aspirata an, so beginnt die parallele s-Form met...
Page 387 - ... evident etymologies," which themselves are based on those "phonetic laws," that he moves in a circle, in the words of Zupitza, Zeitschr. f. vergl. Sprachwissenschaft, xxxvn (1904) p. 387: "Unsere wissenschaft kommt aus einem kreislauf nicht heraus: sie geht von evidenten gleichungen aus, entnimmt diesen ihre gesetze und priift an diesen gesetzen jene gleichungen, die ihre grundlage bilden.
Page 187 - ... frondibus hirsutis et carice pastus acuta, et temptat sese atque irasci in cornua discit arboris obnixus trunco, ventosque lacessit ictibus, et sparsa ad pugnam proludit harena.
Page 365 - Was für Gründe nun auch zusammengewirkt haben mögen, um gerade bei den belebten Masculinis die Vertretung des Accusativs durch den Genitiv zu bewirken , als einen hauptsächlichen wird man sich vorstellen müssen , dass gerade bei der im Slavischen ganz freien Wortstellung im Satze eine neue Scheidung von Subjects- und Objectscasus (die ja lautlich zusammengefallen waren) bei jener Kategorie von Worten am meisten Bedürfniss war.
Page 184 - ... transtra et capreoli; si commoda, columen et cantherii prominentes ad extremam suggrundationem. Supra cantherios templa; deinde insuper sub tegulas asseres ita prominentes, uti parietes proiecturis eorum tegantur.
Page 24 - Stalagmus cuius erat tunc nationis, cum hinc abiit? Heg. Siculus. Er. At nunc Siculus non est, Boius est, Boiam terit. Liberorum quaerundorum causa ei, credo, uxor data est. Dieses zu verstehen, darf man nur wissen, daß >Boiae< oder >Boia< eine Art von Ketten waren, >Boii< aber gewisse gallische Völker.
Page 170 - Quae a sedeudo potius dicta uidentur, quam a solo.« 325, 17 »Sas Verrius putat significare eas teste Ennio, qui dicat in 1. I: ,Uirgines nam sibi quisque domi Romanus habet sas' — cum suas magis uideatur significare — sicuti 2) eiusdem 1.
Page 153 - Namen führen". An die Stadtnamen am Axios reiht sich südwärts im Binnenlande der Bottiais Ichnai. weiterhin in Pierien an der thessalischen Grenze. Dion, in der Zeit der makedonischen Herrschaft ein berühmter Sitz des Zeuscultus an. Bei einer unbefangenen Betrachtung ist der Schluss unabweisbar, dass die Gebiete zwischen Thessalien und dem Axios einstmals griechisch, dh von. den Bewohnern der Halbinsel im Süden nahe verwandten Stämmen bewohnt gewesen und in einer jüngeren Periode von thrakischen...
Page 220 - ebenso aber auch oft die hinzufügung eines bestimmten objektes". Damit nimmt er Wustmanns Ausführungen über ich baue ein Haus mit der neuen Bezeichnung terminativ (dh grenzbezogen) wieder auf. „Ich trinke ist kursiv, ich trinke aus oder ich trinke das wasser ist terminativ.

Bibliographic information