Weisthümer, Volume 3

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page 718 - ... hinein, so hätte er die freiheit schon erlanget. Item, kam aber etwo hernach einer und wolt fräventlich hand an- 10 legen, es wäre edl oder unedl, und wolt sich seines gewalts trösten, so wer ein ieglicher umb 32...
Page 104 - Wenn ein lediger Gesell im Eigenthum stirbt, wer ihn erben soll? So lange er beim Vater unter seiner Gewalt bleibt, ist der Vater der nächste Erbe; wenn er aber seinen eignen Herd und Pott hat' — gleich wie der vir non uxoratus im Schleswiger Stadtrecht — 'erbet ihn der Landesherr'.
Page 607 - Lehen rühren, dein Erb und eigen deinen Kindern, deinen Leib und dein Fleisch den Thieren in den Wäldern, den Vögeln in den Lüfften, und den Fischen...
Page 484 - ... abir deme hirten lones gelobit von den hoven unde nicht von dem vi, daz Ion en muz nimant enthalden durch daz, daz daz dorf nicht hirtelos en blibe"6, heißt es im Sachsenspiegel. Im Weistum zum Bornheimer Berg vom 29. Oktober 1303 wird auch das Einspruchsrecht der Gemeinde deutlich hervorgehoben : „Auch ist for den cingrefen uz gedragen und gedeilet, daz in keime dorfe in des koneges grashefte nieman keinen sundirhirten haben sal, iz insi dan mit der lude willen, die in den dorfen wazzer und...
Page 28 - Ein kerckweg (Kirchenweg) ofte notweg sall so wiet sin, dat man hen vare met einer doden lych up einem wagen offt einer karren, offt einer bruit, dat eine vrowe ga beneven tho beiden siden unbeschniet orer hoecken (unbeschadet ihres Mantels).
Page 484 - Kummit iz abir also, daz die forgenannten lude keinen manne eins sundirhirten gunnent in den dorfen, adir einer sheferie, sä sal der shefere den luden helfen des koneges dienst zu rehte dragen, sie enwullen is in dan durch liebe erlazen".7 Fast hundert Jahre später hören wir noch von ähnlichen Bestimmungen in einem Weistum der Bibrauer Mark von 1385, das eindeutig festlegt: „Me wysen wir, das kein man, er sy ritter odir knecht, pfaffe odir leyge, keine sunderunge sal han mit keime hirten, odir...
Page 689 - Wann aber Jemand nachkämb, der präche darmit die freyung und wäre darumb ptlichtig des hals dem erbern fürsten zu Österreich, und ob er dem den Hals nit wolt lassen, so solt er niderlegen ainen schilt auf das erdrich, den soll er ausfillen mit gemaltem golt, damit er sich löst von dem fürsten".
Page 416 - wer einen stehenden baum scheelet, den sol man aufgraben an seinem nabel und ihn mit einem hufnagel mit dem darme an die flecke anheften, da er hat angehoben zu scheelen, und ihn solang bis er dasjenige bedeckt, das er gescheelet hat. umb den baum treiben
Page 736 - ... vel filia sine consensu patris, cadit ab omni jure sibi in predio capituli competente, si vero cum consensu patris, ambo punientur dicta pena. Item interrogabit de ruinis. 10 Tandem petet censum et de eius quantitate modo quo poterit...
Page 621 - Hörigkeit, S. 294: sunt preterea in Monre ad allodium pertinentes quatuor gebunden et novem agri in tribus particulis siti, qui libere attinent curie et coluntur aratro prepositi. Dazu auch 299 nk — 5) Vgl. Anonymi Haserensis Chron. MG. SS., 7, S. 261: nam universum paene tempus stercorationis, arationis totiusque agriculture dum solis lapidibus componendis iugiter impenditur et tarnen debitum servitium summa severitate exigitur, maximam redacta est tristiciam. 6) Vgl. KÖTZSCHKE...

Bibliographic information