Beyträge z.geschichte d.bischöfl. kirche Säben u.Brixen in Tyrol, Volume 5

Front Cover
1827
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 574 - ... aus Gallien verübten Greuelscenen um die Mitte des 5ten Jahrhunderts zu. In dieser Bedrängnis sollen die geängstigten Jungfrauen zu Meransen ihre Zuflucht gesucht haben. Man erzählt ferner, sie haben schon auf dem Weg hieher durch vertrauensvolles Gebet wunderbaren Schatten gegen die heißen Sonnenstrahlen, Obst und Wasser als Labung gegen Hunger und Durst erhalten. Noch zeigt man beiläufig in der Mitte des steilen Weges von Mühlbach nach Meransen einen Kirschbaum, der auf ihr Gebet aufgewachsen,...
Page 564 - Freiburg im Breisgau trug; versteinert stand er, das Banner fiel ihm aus der Hand; plötzlich warf er sich über Leopolds Leichnam hin, damit er nicht von Feinden und Freunden befleckt und gequetscht werde; er erwartete und fand hier seinen eigenen Tod.
Page 322 - Gotshaus hat auch am ersten über Krümel Tauren bey Taufers mit Gewalt Herzog Rudolphen an die...
Page 293 - Das Volt schrieb diese Noth den Juden zu und fiel wüthend über sie her. Viele wurden mit den» Schwert erschlagen, viele verbrannt, viele starben unter gräßlichen Martern. Es lief das Gerücht, sie hätten durch Gift die Pestilenz verbreitet, auf daß der christliche Glaube untergienge. Ob wahr geredet worden, wissen wir nicht.
Page 429 - ... die kritische betrachtung eine solche annähme verwerflich erscheinen, was diese urbare für Meinhards zeit erweisen, bestätigen Urkunden noch für spätere, nur ein beispiel: herzog Rudolf setzt durch Urkunde vom 13 dec. 1363 den Berthold von...
Page 104 - Verurteilten vor die Stadt hinaus führen und ihn dem Landrichter des Herrn Grafen von Görz übergeben soll, der ihn mit jener Todesstrafe zu belegen hat, welche der bischöfliche Richter über ihn ausgesprochen. Sie sagten auch, der bischöfliche Richter zu Bruneck habe über Verwundungen und Schläge, die man Plcwt (von Bläuen, abprügeln ) nennt, und über Schimpfworts in den' besagten Dörfern eben so vollmächtig zu richten, wie in der Stadt Bruneck.
Page 296 - Waer aber, daz ein pauman von seins herrén gfitr ane seinen willen zúg hinder einen ändern herrén oder in ain ander gericht, so mag derselb herr von dem der pauman gezogen ist, seinem paumanne nachvaren und in...
Page 104 - Stadt steuern müssen, und daß bey der Wache sowohl die Handwerker, als auch jene, die kaufen und verkaufen, ihre Dienste zu leisten verbunden sind. Wenn der Richter des Bischofs einen Missethäter dort ergreift und einkerkert, soll er darüber richten, wenn es auch zum Todesurtheil käme; in welchem Falle, wenn näymlich der Verur...
Page 169 - Belli« oder Belin eine nun zerstörte Stadt in Palästina, von Ptolomäus zu Phönizien gerechnet, von den Griechen Paneas genannt, in dem heil. Evangelium unter dem Nahmen Cäsarea Philipp! , in den Schriften des alten Bundes unter dem Nahmen Dan und früher Lais, bekannt. Belin war dem Erzbischof von Tyrus untergeordnet.
Page 572 - Meransen zum ersten Mahle mit ihren eigenen Nahmen. Wer sind nun diese gewesen? Schon manche Untersuchungen sind darüber angestellt, keine hinreichende Antwort aber darauf erhalten worden» Was ich darüber finde, besteht hauptsächlich im folgenden.

Bibliographic information