Geschichte der chalifen: Bd. Die Abbasiden bis zur Einnahme von Bagdad durch die Bujiden. 132-334 d. H.: 749-945 n. Chr

Front Cover
F. Bassermann, 1848 - Caliphs
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 161 - Im Namen Gottes des Allgnädigen, des Allbarmherzigen. Von Harun, dem Fürsten der Gläubigen, an den Hund der Griechen. Ich habe deinen Brief gelesen, du Sohn einer Ungläubigen, die Antwort sollst du nicht nur vernehmen, sondern auch mit eigenen Augen sehen.
Page 161 - Thurms eingeräumt und selbst die des Bauern eingenommen, sie hat dir noch einmal so viel Tribut bezahlt, als du ihr hättest entrichten sollen, das war weibliche Schwäche und Beschränktheit. Darum erstatte mir das empfangene Geld zurück oder das Schwerdt wird zwischen uns entscheiden.
Page 48 - Tochter seid ihr nur, allerdings seine nächsten Verwandten, aber ohne Recht auf Erbschaft, sie selbst konnte weder die weltliche noch die geistliche Herrschaft erben, wie sollte sie sie auf ihre Nachkommen übertragen können? Hat nicht dein Vater...
Page 496 - ... zählen nach ihm noch fünf Andere, und glauben, dass der letzte nicht gestorben sei, sondern aus seinem unterirdischen Verstecke wieder hervortreten werde, um sein Volk auf den Weg des wahren Glaubens zurückzuführen. Noch Jahrhunderte nach dem Tode des letzten Imam beteten sie jeden Abend: ,O Imam erscheine uns! Die Menschheit erwartet Dich, denn Recht und Wahrheit sind untergegangen und die Welt ist in Finsterniss und Gewaltthat versunken ; erscheine uns, damit wir durch Dich zu Gottes Gerechtigkeit...
Page 77 - Im Namen Gottes! Gepriesen sei der Herr! Die ganze Erde gehört ihm; er verleiht sie, welchem er will von seinen Sklaven, und sichert denen, die ihn fürchten, ein glückliches Ende zu. Bauet mit Gottes Segen!
Page 28 - Er befahl mir im Namen Gottes das Schwert zu ziehen, jedes Gefühl des Mitleids aus dem Herzen zu verbannen, von den Gegnern keine Entschuldigung anzunehmen und lein Versehen zu verzeihen.
Page 45 - Unser Vater Ali war der zur Herrschaft bestimmte, er war der Imam, wie wollt ihr sein Reich erben, da seine Nachkommen noch am Leben? Wer kann wie wir sein An» sprüche auf so edle Abkunft und so rühmliche Thaten, neue und alte, gründen?
Page 95 - Omejjaden, die wahrscheinlich die Byzantiner zum Muster nahmen, häufen sich die mit allerlei Qualen verbundenen Todesstrafen.
Page 46 - Wenn du auf deine Verwandtschaft mit Frauen stolz bist und dich dadurch zum Aufruhr reizen läßt, so befindest du dich in großem Irrthum. Gott hat die Frauen nicht den Väter» »nd Oheimen und nicht männlichen Verwandten gleich gesetzt.

Bibliographic information