Wille und Handlung in der Philosophie der Kaiserzeit und Spätantike

Front Cover
Jörn Müller, Roberto Hofmeister Pich
Walter de Gruyter, 2010 - History - 337 pages
0 Reviews

Unter dem Willen versteht man die F higkeit eines Akteurs, sich frei und berlegterma en Ziele zu setzen sowie sie im Handeln planm ig und beharrlich zu verfolgen. In diesem Band werden erstmals umfassend die begriffs- und problemgeschichtlichen Entwicklungen innerhalb der verschiedenen Philosophenschulen (Stoa, Neuplatonismus, Peripatetik) sowie in der christlichen Patristik untersucht, die zur Ausbildung eines philosophisch „vollwertigen“ Willensbegriffs in der Sp tantike gef hrt haben.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Auf dem Weg zum Willen? Eine problemgeschichtliche Hinführung zur Genese des philosophischen Willensbegriffs in Kaiserzeit und Spätantike
1
I STOA
23
II PERIPATOS
129
III NEUPLATONISMUS
175
IV CHRISTLICHE PHILOSOPHIE
237
Backmatter
331
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2010)

Theo Kobusch, Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; Jörn Müller, Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Roberto Hofmeister Pich, Pontificia Universidade Catókuca do Rio Grande do Sul, Brasilien.

Bibliographic information