Interorganisatorische Wissensnetzwerke: Mit Kooperationen zum Erfolg

Front Cover
Rolf Caspers, Nils Bickhoff, Thomas Bieger
Springer-Verlag, Mar 7, 2013 - Business & Economics - 353 pages

Interorganisatorische Wissensnetzwerke ermöglichen es ihren Teilnehmern, durch kooperative Wissensteilung Wettbewerbsvorteile auf verschiedenen Gebieten zu erlangen. Ziel dieses Buches ist es, die für Wirtschaft und Wissenschaft unterschiedlichen Erfolgskriterien und Erfolgsvoraussetzungen für erfolgreiche Kooperationen herauszuarbeiten. Anhand einer detaillierten Auswertung der Ergebnisse einer umfangreichen empirischen Untersuchung werden Gestaltungshinweise und -empfehlungen für diese neuartige Organisationsform einer symbiotischen Produktion und Nutzung von Wissen abgeleitet.

Das Buch richtet sich an Praktiker und Wissenschaftler auf der Suche nach tragfähigen Konzepten für Wissenskooperationen in der Form organisationsübergreifender Netzwerke.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
1
KONZEPTIONELLE GRUNDLAGEN DER PRODUKTION
17
Wissen als strategische Ressource
29
Institutionen der Arbeitsteilung und Wissensteilung
41
Literaturverzeichnis
50
GESELLSCHAFTLICHE BEDEUTUNG VON WISSEN
59
Wissensökonomie als gesellschaftliches Teilsystem
68
Wissensökonomie und Wissensgesellschaft eine Herausforderung für
81
STRUKTUREN REAL EXISTIERENDER WISSENSNETZWERKE
177
Detailstrukturen von Wissensnetzwerken
211
Die Koordination von Wissensnetzwerken
225
Die Struktur real existierender Wissensnetzwerktypen
239
WISSENSNETZWERKE AUSSICHT VON UNTERNEHMEN
251
Voraussetzungen für Wissensnetzwerke
261
Strukturen von Wissensnetzwerken
273
Ergebnisse von Wissensnetzwerken
293

Privater und Sozialer Nutzen von Wissensnetzwerken
93
DEFINITION UND TYPOLOGIE VON WISSENSNETZWERKEN 109
108
Typologie von Wissensnetzwerken
125
Literaturverzeichnis
139
WISSENSNETZWERKE DER AUFBAU EINER EMPIRISCHEN
151
Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
308
QUALITÄTSVERBESSERUNGEN VON UNIVERSITÄTSINDUSTRIE
315
Konzept zur Verbesserung der Qualität von UniversitätsIndustrie
329
SACHREGISTER
349
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Akteure Aktivitäten Anreize Anteil Anwendung Anwendungsforschung Anwendungsorientierte Arbeitsteilung ASEAN Aufwand Band Bedeutung Befragten beiden Beitrag Bereich besonders beteiligten Beziehungen Bilateral Chi-Quadrat-Test dezentral Dienstleistungen durchlässigen Economic eher Entwicklung Ergebnisse erkenntnisorientierten EUROPEAN BUSINESS SCHOOL externes Wissen firm Folgenden Formalisierung Forschung Fragebogen Führungsstruktur Generierung Gesellschaft globalen Grund Grundlagenforschung Handlungsfeld heterogenen Wissensnetzwerken hohe homogen wirtschaftlichen homogen wissenschaftlichen Hrsg Hub and Spoke Humankapital implizites Wissen Industrie Informationen informelle innovation insbesondere insgesamt Institutionen Interaktionen Interaktionskosten jeweils knowledge Kommunikation Kompetenzen Koordination Kosten Kreis-Hoyer/Grünberg Mitarbeiter möglich Network Netzwerke Netzwerkorganisation neuen Wissens nutzen Nutzung OECD Oestrich-Winkel öffentlichen Gutes Partner Personen Probleme Produkte Produktion Produktorientierte Prozesse Rahmen Research Policy Ressourcen Roland Berger Science sensnetzwerke sowie sozialen spezifische stärker Strategic Management Journal strategischen Strukturen Sydow Technologien tionen Universitäten Universitäts-Industrie-Interaktionen Unternehmensnetzwerken Unterschiede Untersuchung verschiedenen vorhandenen Wissens Wissensarten wissensbasierten Wissensbasis Wissenschaft und Wirtschaft wissenschaftlichen Einrichtungen wissenschaftlichen Organisationen Wissensgesellschaft Wissensmanagement Wissensnetz Wissensökonomie Wissensproduktion Wissensteilung Wissensweitergabe zentral geführten Ziele Zufriedenheit

Bibliographic information