Schweizerische Bienen-Zeitung, Volume 25

Front Cover
H. R. Sauerländer., 1902 - Bee culture
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 444 - Gebärden, Und streut er Eis und Schnee umher, Es muß doch Frühling werden.
Page 445 - Lust und Lieb zu einem Ding Macht alle Müh
Page 432 - Darstellung der natürlichen, animalischen und vegetabilischen Wachsarten, des Mineralwachses (Ceresin), ihrer Gewinnung, Reinigung, Verfälschung und Anwendung in der Kerzenfabrikation, zu Wachsblumen und Wachsfiguren, Wachspapier, Salben und Pasten, Pomaden, Farben, Lederschmieren, Fussbodenwichsen und vielen anderen technischen Zwecken.
Page 137 - Diesen Tönen antwortet die noch im Stocke befindliche alte Königin mit ähnlichen Lauten; dieselben sind etwas tiefer — vielleicht eine Folge anderer Umstände — und nähern sich in der Klangfarbe eher einem quack, quack!
Page 137 - Im allgemeinen hört man auch, wenn eine der neuen Königinnen noch nicht ausgewachsen oder stark genug ist, um aus der verschlossene» Zelle auszukriechen, die aus natürliche»!
Page 137 - Dicke uon 1,5 mm erreicht hat, beginnt die Biene mit dem Zellenbau: Sie drückt mit dem Kopfe das noch weiche Wachs ein; andere Bienen thun dasselbe an der entgegengesetzten Seit
Page 137 - Teilen Wasser, welcher eine Temperatur von 20—25 " li besitzt, damit er nicht die Larve oder Puppe, welche ihn empfangen foll, ertälte.
Page 309 - Gränöli. asch tritt der Tod den Menschen an, es ist ihm keine Frist ge» geben", so hat wohl mancher gedacht, als sich Freitag den 21.

Bibliographic information