Elements of German Grammar

Front Cover
American book Company, 1905 - German language - 133 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 112 - Ich möcht' als Reiter fliegen, Wohl in die blut'ge Schlacht, Um stille Feuer liegen Im Feld bei dunkler Nacht. Hör' ich das Mühlrad gehen, Ich weiß nicht, was ich will — Ich möcht' am liebsten sterben, Da war's auf einmal still.
Page 106 - Wind: Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Wir alle wollen Hüter sein! Lieb Vaterland, magst ruhig sein: Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein!
Page 106 - Lieb Vaterland, magst ruhig sein: Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! »So lang ein Tropfen Blut noch glüht, noch eine Faust den Degen zieht, und noch ein Arm die Büchse spannt, betritt kein Feind hier deinen Strand.
Page 136 - It is the first attempt to introduce American students to a foreign language by means of its commercial vocabulary. The book, which is complete in itself, is divided into two parts. Part I. contains the elements of commercial German, and is designed to carry the student to the threshold of business correspondence.
Page 112 - Ich möcht' als Spielmann reisen Weit in die Welt hinaus, Und singen meine Weisen, Und gehn von Haus zu Haus. 4. Ich möcht' als Reiter fliegen Wohl in die blutge Schlacht, Um stille Feuer liegen Im Feld bei dunkler Nacht.
Page 112 - Ich möcht am liebsten sterben, Da war's auf einmal still ! Der Gefangene In goldner Morgenstunde, Weil alles freudig stand, Da ritt im heitern Grunde Ein Ritter über Land.
Page 110 - twas fair. I sought to pluck it, — It gently said : " Shall I be gather'd Only to fade ? " With all its roots I dug it with care, And took it home To my garden fair. In silent corner Soon it was set ; There grows it ever, There blooms it yet.
Page 104 - Ich hab' mich er - ge - ben mit Herz und mit Hand dir, Land voll Lieb
Page 108 - Die Trommel schlug zum Strei -te, er ging an mei - ner Sei - te in Ihn hat es weg - ge - ris - sen, er liegt mir vor den Fü-ssen,als "Kann dir die Hand nicht ge - ben, bleib du im ew'-gen Le-benmein r glei - chem Schritt und Tritt, in glei - chem Schritt und Tritt.
Page 110 - ONCE through, the forest Alone I went ; To seek for nothing My thoughts were bent. I saw i' the shadow A flower stand there ; As stars it glisten'd, As eyes 'twas fair. I sought to pluck it, — It gently said : " Shall I be gather'd Only to fade ? " With all its roots I dug it with care, And took it home To my garden fair. In silent corner Soon it was set ; There grows it ever...

Bibliographic information