Handbuch der Giftlehre: T. Allgemeine Giftlehre und die Gifte des Pflanzenreichs

Front Cover
F. Vieweg und Sohn, 1862 - Poisons
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Popular passages

Page 483 - Giften gehöre, da er in erster Linie weder auf das Herz, noch auf die Muskeln und motorischen Nerven wirkt.
Page 374 - In jeder Kammer befindet sich ein , seltener zwei eirunde, braunschwarze Samen, ähnlich den Sem. paeoniae; dieselben zeigen auf dem Querschnitt unter der glänzenden, eine rothbraune, harzige Masse enthaltenden Samenhülle, das fleischige weisse Endosperm und in diesem, den verhältnissmässig grossen grüngefarblen Embryo.
Page 164 - Weise darin aufgesucht werden können. Der Rückstand im Kolben wird mit Kohlensäure behandelt, um überschüssigen Baryt auszufällen, vorsichtig bis zur Trockne verdunstet, der Rückstand mit starkem Alkohol ausgezogen und die filtrirte Lösung verdunsten gelassen, wobei die nicht flüchtigen Basen entweder schon...
Page 99 - Eintbeilung der Gifte. Dieselbe kann auf zweierlei Grundlagen beruhen: 1) auf den Eigenschaften der Gifte, 2) auf ihrer Wirkung. Auf die ersteren gründet sich die naturhistorische und physisch-chemische Gruppirung, auf die letztere die physiologische und toxico - dynamische.
Page 66 - Le sang etant le vehicule du poison, la saignee, en lui ouvrant une issue, devient le principal moyen de guerison.
Page 431 - Bewegung des Körpers zu einer Quelle von Lust mache, die Gedanken werden zwar leicht unterbrochen, aber sie bleiben klar und folgen einander ungemein rasch und lebhaft. Der Geist hat an Energie und Kraft gewonnen. Die Grenzen der Möglichkeit, das Maass des Raumes und der Zeit hören auf, die Secunde ist ein Jahrhundert und mit einem Schritte überschreitet man die Welt.
Page 29 - Giftlehre 43 (Toxicrilogia) deutlich erhellen; dieselbe befasst sich sowohl mit der Kenntniss der Gifte, als mit den Vergiftungen in ihrem ganzen Umfange, demnach sowohl mit dem Veneficium, als der Intoxicatio.
Page 2 - Menge tödtlich oder wenigstens schädlich auf den gesunden Organismus einwirken könne; sodann wird von der Dosis toxica gehandelt, der kleinsten Menge eines Stoffes, von welcher sich ergeben hat, dass sie im Stande ist, eine tödtliche Wirkung auf den Menschen auszuüben: ferner vom Principium...
Page 431 - Es ist dabei, als ob die Sonne jeden Gedanken beschiene, der durch das Gehirn zieht, und jede Bewegung des Körpers zu einer Quelle von Lust mache, die Gedanken werden zwar leicht unterbrochen, aber sie bleiben klar und folgen einander ungemein rasch und lebhaft.

Bibliographic information