Auftragsbezogene Planung bei variantenreicher Serienproduktion: Eine Untersuchung mit Fallstudien aus der Automobilindustrie

Front Cover
Springer-Verlag, Mar 25, 2009 - Business & Economics - 325 pages
Auf der Basis eines allgemeinen Bezugsrahmens und der Analyse der Entscheidungssituation entwickelt Thomas Volling ein quantitatives Planungssystem für die auftragsbezogene Planung bei variantenreicher Serienproduktion.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Tabellenverzeichnis
1
Grundlagen der variantenreichen Serienproduktion
9
Tabelle
14
Grundlagen der auftragsbezogenen Planung
35
Tabelle
39
Tabelle
45
Tabelle
51
Lieferzeiten fett dargestellt ist der Fortschritt
72
Erfüllung der Anforderungen durch synchrone Ansätze
144
Konzeption von Entscheidungsmodellen zur auftragsbezogenen Planung
151
Konfigurationsraum zur Gestaltung von Entscheidungs
184
Erfüllung der Anforderungen der auftragsbezogenen Planung
193
Numerische Analyse 195
194
Produktstruktur der numerischen Untersuchung
204
Klassifikation der exogenen Parameter
217
Anwendungsspezifische Konfiguration des Planungssystems
245

Konkretisierung des Handlungsbedarfs anhand ausgewählter Fallstudien 91
90
Bestehende Ansätze zur auftragsbezogenen Planung
123
Ausgewählte Ansätze zur synchronen Verfügbarkeitsprüfung
132
Erfüllung der Anforderungen durch asynchrone Ansätze
138
Kritische Würdigung und Handlungsempfehlungen 281
280
Zusammenfassung
293
Index
315
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt aggregierte Allokation Analyse Anforderungen Anfragen Ansätze Antizipation Anzahl Aspekte Aufgrund Aufträge Auftragsannahme auftragsbezogenen Planung auftragsbezogenen Planungssystems Automobilindustrie Basis Basisebene Basispolitik Berücksichtigung besteht Bezug Bezugsrahmen daher dargestellt Demnach Durchlaufzeit dynamischen Einplanung Einsatz Entscheidungen Entscheidungsmodelle Entscheidungssituation Entscheidungsunterstützung entsprechend erfolgt erforderlich Ergebnis ergibt explizit Faktoren Fall Fallstudien Fließfertigung Fokus folglich Freiheitsgrade gewünschten Lieferzeiten Grenzkosten grundlegende grundsätzlich hierarchischen Hierbei Hierzu Hinblick hohen Informationen Instruktion jeweiligen KAEP Kapazität Konfiguration Konsequenzen Kontext Konzept Koordination Kosten Kunden Kundenauftrag lassen lässt Leistungserstellung Lieferfähigkeit Liefertermin Lieferzeiten Merkmale mittleren Einplanungskosten Modelle Modellierung möglich nachfolgend Nivellierung Normalverteilung offenen Entscheidungsfelds oftmals Optimierung Parameter Parametrierung Periode Planungsaufgaben Planungshorizonts Planungssystems Porsche Produkte Produktion Produktionsauftrag Produktionsplanung Produktionspro Produktionsprogrammplanung Produktkonfiguration Prozent quantitativ Rahmen der Auftragsannahme Relevanz Replikationen Ressourcen Restriktionen rollierenden Planung Schneeweiß simulationsbasierten sodass sowie stochastischen Strukturierung Suchverfahrens synchronen Tabelle Topebene Umplanungen Unterauslastung unterschieden Untersuchung variantenreichen Serienproduktion Varianzanalyse verfügbaren Verfügbarkeitsprüfung Volatilität Volkswagen Vorgaben Wunschoption Sonderausstattung zeitliche Ziel Zielerreichung Zielfunktion Zielsetzung zuvor zwei

About the author (2009)

Dr. Thomas Volling ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Thomas S. Spengler am Institut für Produktion und Logistik an der Universität Braunschweig.

Bibliographic information