Der deutsche Zollverein, sein system und seine zukunft

Front Cover
C.F. Müller, 1835 - 474 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 11 - Grundsähe die Gewerbsamkeit befördert und der Befugniß der Unterthanen des einen Staates, in dem andern Arbeit und Erwerb zu suchen, möglichst freier Spielraum gegeben werde.
Page 270 - Vereinstarif enthält, verzollter Waarenvorräthe beeinträchtigt werden. Art. 38. Für den Fall, daß andere deutsche Staaten den Wunsch zu erkennen geben sollten, in den durch gegenwärtigen Vertrag errichteten Zollverein aufgenommen zu werden, erklären sich die hohen Contrahenten bereit, diesem Wunsche, so weit es unter gehöriger Berücksichtigung der besonderen Interessen der Vereinsmitglieder möglich erscheint, durch desfalls abzu» schließende Vertrage Folge zu geben.
Page 10 - Reichsgesetz getroffen sein werden, nur in dem Betrage beibehalten oder neu eingeführt werden, als sie den gewöhnlichen Herstellungs- und Unterhaltungs-Kosten angemessen sind.
Page 274 - Noch ein Wort über Handel und Gewerbe des Königreichs Hannover und Untersuchung der Frage: ob für dieses geraten sei, sich dem preußischen Zollverbande anzuschließen.
Page 351 - Schwierigkeiten nicht zu verkennen, welche alle durch die langwierige Dauer mannigfaltiger Beschränkungen hervorgebrachten Verhältnisse und der ganze ökonomische Zustand des Landes der fruchtbaren Anwendung der Grundsätze einer wahren...
Page 399 - Wohl durfte man von den Pfründnern des französischen Prohibitivsystems eine Zustimmung zu den Grundsätzen einer liberalen Handelspolitik so wenig erwarten, als die englische Kirche jemals nner Reform des Zehntwesens in Irland, ode« der spanische Klerus der Sekularisation auch nur eines nam» haften Theiles der Klostergüter ihren Beifall schenken wird.
Page 193 - Landes die Einführung oder Erhöhung einer solchen Abgabe verlangen , und auf die eine oder andere Weise eine Gleichheit oder wenigstens eine Annähe« rung zur Gleichheit erzielt werden.
Page 174 - Bezieher heute sindet, daß die Bedingungen des Transports auf einer Route günstiger geworden, als auf der andern , so wird er auf der Stelle den vortheithaftern Weg wählen.
Page vii - Werth , wenn es sich um den Ausdruck von Verhältnissen handelt, von welchen man nur durch Zahlen eine bestimmte Vorstellung geben kann.
Page 12 - Eontrahenten sich bemühen, durch Handelsverträge mit anderen Staaten dem Verkehre Ihrer Angehörigen jede mögliche Erleichterung und Erweiterung zu verschaffen.

Bibliographic information