Handbuch der allgemeinen und speciellen Chirurgie, mit Einschluss der topographischen Anatomie, Operations und Verbandlehre, Volume 2, Part 1

Front Cover
Ferdinand Enke, 1869
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 16 - ... genauester Untersuchung als flache Auftreibung sichtbar. Im November 1858 bemerkte Patientin bei erneuter Schwangerschaft ein Wachsen der Geschwulst, welches besonders in der zweiten Hälfte derselben und ganz auffallend gegen Ende hervortrat. Der Tumor war jetzt hühnereigross, verstopfte das rechte Nasenloch vollständig, das linke theilweise, das Geruchsvermögen war beeinträchtigt. Nach der Entbindung verkleinerte sich die Geschwulst von Neuem und verschwand bis auf einen geringen Rest....
Page 16 - Reissen im Kopfe und Thränen des rechten Auges vorausgegangen war, eine bohnengrosse, harte Geschwulst über dem rechten inneren Augenwinkel. Dieselbe wuchs auch nach der Entbindung noch fort und verstopfte das rechte Nasenloch, erreichte fast Wallnussgrösse. Als die Menses wieder eintraten...
Page 16 - Langenbeck versucht, konnte aber nur theilweise ausgeführt werden, weil sich fand, dass der Tumor in der Gegend des Os ethmoideum die Basis cranii perforirt hatte. Die Geschwulst war ein Medullarsarcom. Es trat zwar zuvörderst Heilung ein, aber bald ein Recidiv, das dann seinen Verlauf nahm. — Aus dieser verhältnissmässig geringen Anzahl von Krankengeschichten lässt sich natürlich kaum etwas Allgemeingültiges herleiten. Indessen scheint mir doch besonders...
Page 16 - Mitteln, zu verkleinern, und war bald nur noch hei genauester Untersuchung als flache Auftreibung sichtbar. Im November 1858 bemerkte Patientin bei erneuter Schwangerschaft ein Wachsen der Geschwulst, welches besonders in der zweiten Hälfte derselben und ganz auffallend gegen Ende hervortrat. Der Tumor war jetzt hühnereigross, verstopfte das rechte Nasenloch vollständig, das linke theilweise, das Geruchsvermögen war beeinträchtigt. Nach der Entbindung verkleinerte sich die Geschwulst von Neuem...
Page 16 - ... verschwand bis auf einen geringen Rest. Das Geruchsvermögen kehrte wieder. So blieb es bis zum Eintritte einer neuen Gravidität im März 1860. Damit begann die Geschwulst langsam zu wachsen, erst vom siebenten Monate ab nahm sie ganz rapid zu und begann schmerzhaft' zu werden-. November 1860 ward Patientin von einem gesunden Kinde entbunden. Aber jetzt nahm die Geschwulst nicht wieder ab, im Gegentheil vergrösserte sie sich enorm, dass sie nahezu die Grosse eines Kindskopfes erreichte und...
Page 179 - Du cancer, du cancroide epithelial et du tissu fibro-plastique au point de vue de la clinique et de la micrographie pathologique (Archives de médecine, décembre IS.'ii). — ВШКЕТТ, Contributions to the practical Surgery of new Growths or Tumours, 2° serie, Fibro-plastic (Guy's Hoi/nt'il Re/iorts, 3
Page 61 - Auch dieses Mal fand keine Verheilung statt, eine papilläre Geschwulst von Taubeneigrösse, nicht von Epidermis bedeckt, wucherte und wurde von Herrn Bourgeois mit dem Periost entfernt.
Page 102 - Ausser diesen sind hieher noch gewisse Formen zu, rechnen, die als Abschnürungscysten bezeichnet werden könnten. Zweite Gruppe. Cysten neuer Bildung. 'Hier würden wir zwei Arten der Entstehung zu trennen haben; die Hohlräume entstehen durch Erweichung vorhandener Gewebe, Erweichungscysten. Die Hohlräume entstehen durch Auseinanderdrängen der vorhandenen Gewebe, in welche sich die Cystenbildung einlagert. Dies sind die eigentlichen genuinen Cysten, Kystome.
Page 110 - Ausführungsgänge veranlassen, hat man bis jetzt nicht recht genau verfolgt. In einer ziemlichen Reihe von Fällen wird ein Trauma angegeben, nach dessen Einwirkung die Entstehung von Grützbeuteln, besonders des Kopfes, beobachtet wurde. Es wäre immerhin denkbar, dass eine kleinste Hämorrhagie hier einen Verschluss herbeiführen könnte.
Page 237 - Excision die einzige Aussicht auf Erfolg gewährt — ein Punkt, über den wohl die Meisten übereinstimmen, sollte die Operation stets vorgenommen werden, vorausgesetzt, dass man mit dem Messer noch unter die vermuthete Grenze der Geschwulst dringen kann, und ich hielte es für die Pflicht des behandelnden Arztes, seinen Patienten znr Einwilligung zu drängen.

Bibliographic information